Projekte

Fort- und Weiterbildung

Eines der Kernziele von LanZe ist durch Weiterbildung die Professionalisierung der Akteure. Hierfür machen wir verschiedene Projekte und auch Veranstaltungen.

PLAY! Grundlagen­ Theater­pädagogik (BuT)

Interessensbekundungen für den Jahrgang 2024/25 ab sofort möglich. Die Broschüre mit allen Inhalten und ersten Terminen findet ihr ab sofort hier "Play Broschüre".

  1. Was ist die Grundlagenbildung?

    Erweitere deine künstlerischen, pädagogischen und organisatorischen Kompetenzen. Tauche in verschiedene Theaterformen und Arbeitsweisen der Theaterpädagogik ein. Erfahre praktisch und anwendungsbezogen theaterpädagogische Methoden und Konzepte. Entwickle und reflektiere deine persönliche Haltung als Spielleiter*in!

    Der nächste Jahrgang der Grundlagen Theaterpädagogik (BuT) beginnt im September 2024.

    Die Weiterbildung stützt sich auf die pädagogische und künstlerische Vorbildung der Teilnehmer*innen und ermöglicht die Erfahrung und Selbstausbildung der eigenen theaterpädagogischen Identität. In diesem Spiel- und Übungsraum werden grundsätzliche ästhetisch-kreative Kompetenzen und Haltungen herausgebildet. Die eigenen Spielleiter*innenpotentiale entdecken und kreativ mit dem Erlernten umgehen, um somit eigenständige Handlungsmöglichkeiten im Feld der Theaterpädagogik herauszubilden, ist Ziel der Weiterbildung. 


    Berufsfelder

    • Spielleiter*in einer Theater-AG an der Schule oder einer freien Theatergruppe ​

    • Vermittler*in von Theatermethoden in den Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit oder Erwachsenenbildung​

    • Workshopleiter*in in verschiedenen Schnittstellen (Bsp.: Beratungsstellen, Vereine, Unternehmen uvm.)​

    • Initiator*in kultureller und soziopolitischer Projekte zu unterschiedlichen Themen (Bsp.: Demokratie-Projekte, Projekte zur Stadtteilarbeit)​

    • uvm. 

    Die Weiterbildung kann als erster Abschluss für die Vollausbildung zum/zur zertifizierten „Theaterpädagoge BuT® / Theaterpädagogin BuT®“ genutzt werden. Weitere Informationen dazu findet ihr auf der Seite des Bundesverband Theaterpädagogik e.V.
    Die Weiterbildung ist vom Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt gemäß § 8 des Gesetzes zur Freistellung von der Arbeit für Maßnahmen der Weiterbildung anerkannt. 
     

    aktueller Flyer

    Der aktuelle Flyer zum Download ist verfügbar als pdf.


    Kooperationspartner

    Wir kooperieren mit dem LAG Spiel und Theater in Thüringen e.V. 

  2. Curriculum, weitere Rahmenbedingungen und Ordnungen

    Dem Weiterbildungsprogramm liegt ein ausgearbeitetes Curriculum zu Grunde, welches die Bildungsziele und allgemeinen Festlegungen zu Anmeldung, Voraussetzungen, Anwesenheit und Prüfungen ausformuliert. 
    Ausserdem gibt es eine Prüfungsordnung.

    Alles weitere regeln unsere AGBs und die Gebührenordnung. Wenn ihr euch für eine Veranstaltung anmeldet, findet ihr hier unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für Veranstaltungen.

  3. Kontakt, Service und Fördermöglichkeiten

    Service 

    Für eine persönliche Beratung zur Weiterbildung und erste Einblicke in die Praxisfelder der Theaterpädagogik bieten wir eine Beratung via Telefon oder Mail an. Ebenso können wir euch bei der Suche nach Fördermöglichkeiten für Weiterbildungen unterstützen.

    Kontakt

    Ansprechpartnerin: Veronika Riedel
    Telefon: 0391/886859 3 
    E-Mail: veronika.riedel@lanze-lsa.de

    Fördermöglichkeiten 

    Hier findet ihr eine Übersicht zu den Fördermöglichkeiten für Fort- und Weiterbildungen in Sachsen-Anhalt. 

  4. Anmeldung und Onboarding

    Anmeldung 

    Anmeldungen für die Weiterbildung ab 2024 sind ab sofort bis zum 19.06. über dieses Formular möglich.

    Anmeldungen für einzelne, offene Modulplätze (siehe Broschüre) sind ab sofort möglich und erfolgen als formlose Mail an: Veronika Riedel (veronika.riedel@lanze-lsa.de).

    Digitales Onboarding 2024

    Das Onboarding ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung. Auch ist es hilfreich, um Einblicke in künftige Praxisfelder der Theaterpädagogik zu erhalten. Anmelden zur Weiterbildung und zu einem der Onboarding-Termine könnt ihr euch in Kürze.

    27.03.24 // 10-13 Uhr
    17.04.24 // 13-16 Uhr

    Wer sich unverbindlich zur Weiterbildung informieren und beraten lassen möchte, meldet sich gern direkt bei veronika.riedel@lanze-lsa.de.

     

29. Schüler*innentheatertreffen 2024

Das verbindende Element!

Wir freuen uns auf das 29. Schüler*innentheatertreffen (STT) des Landes Sachsen-Anhalt!
12. bis 15. Juni 2024 im Großen Haus, Halberstadt des Harztheaters.

Willkommen sind alle Schulformen und Klassenstufen sowie Spielclubs und freie Gruppen mit Schüler*innen.

*unter der Schirmherrschaft der Bildungsministerin des Landes Sachsen-Anhalt, Eva Feußner

  1. Anmeldung und Bewerbung

    Bewerbung als aufführende Gruppe

    Für aufführende Gruppen besteht die Möglichkeit der Teilnahme von einem Tag ohne Übernachtung bis zu 3 Tagen mit 3 Übernachtungen (Fahrt- und Übernachtungskosten werden übernommen).
    Teilnahmebeiträge pro Person
    A = 15,00 € (inkl. Verpflegung)
    B = 35,00 € (inkl. Verpflegung, 1 Übernachtung)
    C = 45,00 € inkl. Verpflegung, 2 Übernachtungen)
    D = 65,00 € (inkl. Verpflegung, 3 Übernachtungen)
    Übernachtungen)
    Alle Anmeldeoptionen, Teilnahmebedingungen und Bewerbung

    Bewerbung als probierende Gruppe

    Als probierende Gruppe seht ihr an den Tagen, an denen ihr teilnehmt, ausgewählte Inszenierungen, tauscht euch über das Gesehene aus und kommt in den Workshops selbst ins Spielen. In den Workshops sowie in den freien Zeiten und Abendveranstaltungen trefft ihr auf die anderen Gruppen.
    Teilnahmebeiträge pro Person
    A = 15,00 € (alle Angebote, inkl. Verpflegung, ohne Übernachtung)
    B = 35,00 € (alle Angebote, inkl. Verpflegung, 1 Übernachtung)
    Alle Anmeldeoptionen, Teilnahmebedingungen und Bewerbung

    Anmeldung als Spielleitung

    Sie sind Spielleiter*in, Kulturvermittler*in und interessieren sich für das Schüler*innentheatertreffen, suchen neue Impulse und Möglichkeiten zum Austausch?
    Hier können Sie sich anmelden als Spielleitung.

    Bewerben können sich ab sofort alle Theatergruppen mit Schüler*innen. Wir möchten besonders Gruppen aus dem Harz motivieren, sich zu bewerben, freuen uns aber wie immer auf Bewerbungen aus ganz Sachsen-Anhalt,ob aus dem Tanz, Theater oder zeitgenössischen Circus – Willkommen sind alle Schulformen und Klassenstufen sowie Spielclubs und freie Gruppen.

    Wir werden nach Anmeldeschluss ein sogenanntes digitales Onboarding für alle Spielleitungen durchführen, um möglichst alle organisatorischen und inhaltlichen Fragen vorab zu klären.
    Hierfür bieten wir 2 Termine zur Auswahl an.
    28.05.2024 16:00 - 17:00 Uhr
    30.05.2024 18:00-19:00 Uhr

  2. Was ist das STT?

    Ob als loderndes Feuer im Herzen oder Wind im Rücken, ob als erfrischendes Elixir oder die Erde, auf der wir stehen - das Theater verbindet uns und macht aus einzelnen Elementen ein großes Ganzes - im Spiel, in der Gruppe, in der Schule, im Miteinander. Wir verbinden uns mit den Geschichten, die wir sehen, hören, erfahren und spielen. Beim Schüler*innentheatertreffen verbinden wir uns mit Gruppen aus ganz Sachsen-Anhalt und feiern das Theater und euch.

    Ob aus dem Tanz, Theater oder zeitgenössischen Circus – Willkommen sind alle Schulformen und Klassenstufen sowie Spielclubs und freie Gruppen mit Schüler*innen aus ganz Sachsen-Anhalt.

    Aufführende Gruppen
    Woran tüftelt ihr? Zeigt euch und euer Spiel auf der großen Bühne. Willkommen sind alle Themen, Darstellungsformen und Ausdrucksweisen, die euch beschäftigen. Die besondere künstlerische Umsetzung durch junge Theaterschaffende ist dabei von großer Bedeutung. Aufführende Gruppen können im Vorfeld oder Anschluss an ihren Aufführungstag einen weiteren Tag als zuschauende Gruppe am Schüler*innentheatertreffen teilnehmen.

    Für aufführende Gruppen besteht die Möglichkeit der Teilnahme von einem Tage ohne Übernachtung bis zu 3 Tagen mit 3 Übernachtungen (Fahrt- und Übernachtungskosten werden übernommen).
    Zu den Bewerbungsdetails.

    Probierende Gruppen
    Theater ist die Kunst des Erfahrens. Das Erlebnis Theater steht im Mittelpunkt des Schüler*innentheatertreffens und bietet Raum und Impulse für Gruppen, die bereits gemeinsam Theater machen, aber deren Inszenierung vielleicht noch nicht fertig ist oder die den Sprung auf die große Bühne des STT „noch nicht“ wagen. Als probierende Gruppe seht ihr an den Tagen, an denen ihr teilnehmt, ausgewählte Inszenierungen, tauscht euch über das Gesehene aus und kommt in den Workshops selbst ins Spielen. In den Workshops sowie in den freien Zeiten und Abendveranstaltungen trefft ihr auf die anderen Gruppen und tanzt, improvisiert etc.. Es ist auch möglich, in einer Werkschau einen kurzen Ausschnitt aus eurer eigenen Theaterarbeit zu zeigen.
    Zu den Bewerbungsdetails.

    Spielleiter*in
    Sie sind Spielleiter*in, Kulturvermittler*in und interessieren sich für das Schüler*innentheatertreffen, suchen neue Impulse und Möglichkeiten zum Austausch?
    Melden Sie sich gern bei uns.

    Der Vormittag steht immer im Zeichen einer ausgewählten Inszenierung. Nach der Aufführung begeben sich die zuschauenden Gruppen in die Reflexion und sprechen angeleitet über Gesehenes, Gehörtes und Erfahrenes. Im Anschluss geht es in die Werkstätten, um abseits des Spiel- und Schulalltags gemeinsam neue Theatererfahrungen zu sammeln oder noch tiefer in den Kosmos der jeweiligen Werkstätten einzutauchen. Unter professioneller Begleitung kann das eigene Spiel in verschiedenen Disziplinen weiterentwickelt werden. Anschließend wird der Raum zur Bühne und es ist Platz für Freispiel, Improvisation und Werkschau für Alle. Für Spielleitungen, Theaterpädagog*innen und Künstler*innen wird ebenfalls der Rahmen geschaffen für Austausch und Netzwerkarbeit.

    Alle Infos zum STT 2024 findet ihr hier auch im Flyer.

    Eine Kooperation mit dem

  3. Vorbereitungsworkshops und Impulse

    Habt Ihr vorab Lust und/oder Bedarf auf ein Coaching, eine Beratung oder einen Workshop bei euch vor Ort (auch zur Vorbereitung auf das STT)? Wir unterstützen sehr gerne und übernehmen das Honorar und die Fahrtkosten für Dozent*innen. Diese können euch einen oder zwei Tage lang unterstützen und erhalten von uns ein Tageshonorar von 500 €. Wir helfen euch auch bei der Suche nach geeigneten Dozent*innen.
    Die Anforderung: Ein Teilnahmebeitrag von 50 € je Workshoptag ist von euch beizusteuern.  

    Anfragen an: stt@lanze-lsa.de   

     

    Auf der Suche nach theaterpädagogischer Arbeit und Impulsen? 

    Unser digitaler Methodenkoffer ist gepackt mit theaterpädagogischen Basics im Videoformat. Es gibt bereits 10 Tutorials zur Vermittlung von Theatergrundlagen. 

  4. Kontakt

    Unser Festivalteam Christiane und David beantworten gern alle Fragen, geben Hinweise für die Bewerbung und sind am besten per Mail erreichbar und rufen gern auch zurück.

    Festivalleitung & Bildungsreferentin
    Christiane Böhm
    Tel: 0391.886859 2
    christiane.boehm☉lanze-lsa.de

    Festivalassistenz
    David Laes
    Tel: 0391 886859 4
    stt☉lanze-lsa.de

     

    In Zusammenarbeit mit dem Harztheater.
    Das Theatertreffen wird gefördert vom Land Sachsen-Anhalt und von der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt.

  5. Rückblick 28. STT 2023 in Magdeburg

    Superkraft Theater!

    Wir hatten ein wundervolles 28. Schüler*innentheatertreffen (STT) des Landes Sachsen-Anhalt!
    01. - 04.07.2023 im Schauspielhaus Magdeburg

    Willkommen waren alle Schulformen und Klassenstufen sowie Spielclubs und Freie Gruppen mit Schüler*innen.

    aufführend:

    • Karambolage TPZ Triton e.V. Zeitz
    • Domartisten Domgymnasium Naumburg
    • Club Mishki Theater Eisleben
    • Drams'n'Roses Geschw.-Scholl-Gymnasium Sangerhausen
    • schauspiel ü12| mimosen spielmitte e.V. Halle (Saale)
    • Theater-AG Grundschule Braunsbedra

    probierend:

    • Lerngruppe Blau, Schule unterm Regenbogen Salzwedel
    • Theater-AG Grundschule "Am Westring"
    • Die Fritzies Sekundarschule “Fritz Heicke” Gommern
    • Theater-AG Sekundarschule Bismark
    • Hau-Ruck Theater-AG Sekundarschule Annaburg
    • Theater-AG Gymnasium Francisceum Zerbst
    • Theater-AG Siemens-Gymnasium Magdeburg
    • Theater-AG Schule Am Wasserfall Magdeburg
    • Spielclub Jungmärker Theater der Altmark Stendal
    • Jugendclub Theater der Altmark Stendal
    • Theaterminions Geschw.-Scholl-Gymnasium Sangerhausen
    • schauspiel ü9 | bühnengemüse spielmitte e.V. Halle (Salle)

    Unseren Festivalfilm findet ihr auf Youtube.

    Hier seht ihr das Programm nochmal als pdf und eine kleine Auswertung in Zahlen.

kulturelle Bildung & Vermittlung

Von Anfang an initiiert und begleitet LanZe Projekte der kulturellen Bildung und Vermittlung - vor allem mit dem Fokus auf Kinder und Jugendliche. Konkrete Veranstaltungen zu den einzelnen Projekten sind hier zu finden.

  1. KLaTSch! Kulturelles Lernen an Freien Theatern und Schulen

    MACHT Theater! 

    Kultur beschäftigt uns täglich. Jeden von uns. Ob Musik, Serien, Plakate, Games oder Bücher. Die Verortung in der eigenen Lebensrealität und das emotionale Anknüpfen an Kunst, allein das ist schon ein Teil von kultureller Bildung. Die Schule ist prägender Erfahrungs- und Lebensort für alle Kinder und Jugendlichen unabhängig ihrer Herkunft und Familie und ihrer finanziellen Möglichkeiten. Kulturelle Bildung also mit Schule zu verknüpfen, Kunst in der Schule erleb- und gestaltbar zu machen, bietet kulturelle Teilhabe für alle.

    Das landesweite Kooperationsprojekt KLaTSch! hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, Schüler*innen verschiedenster Altersstufen und Schultypen eine intensive und fortwährende Begegnung und Auseinandersetzung mit Theater und künstlerischen Techniken zu ermöglichen.

    Also konkret!
    In einer intensiven, dreijährigen Partnerschaft erspielen sich Schüler*innen und Pädagog*innen gemeinsam mit freien darstellenden Künstler*innen den Kosmos Theater als Kunstform, Erfahrungsraum und Institution: Theater sehen – Theater spielen – über Theater sprechen – Theater als Arbeitsplatz kennenlernen. Die entstehende Theaterwerkstatt baut auf den Säulen der Kontinuität, der Partnerschaft und dem niedrigschwelligen Zugang auf. Unter professioneller künstlerischer Anleitung spielen die Kinder und Jugendlichen in der Schule mit Körper und Bewegung, Raum und Bühne sowie Sprache und Text bzw. Musik und Gesang.

    Um die Partnerschaft auf allen Seiten zu stützen und ihr den notwendigen Raum zu geben, werden im Rahmen eines Kooperationsvertrages detaillierte Vereinbarungen zwischen Schule, den Theaterschaffenden und LanZe geschlossen.

    Die KLaTSch!-Bausteine

    Die auf drei Jahre angelegte Kooperation basiert auf Bausteinen, die sich in ihrer Intensität, Arbeitsweise und Zielstellung unterscheiden. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu Abweichungen und Änderungen der einzelnen Bausteine kommen.

     

    Auftakt-/Abschlusstreffen
    Ein Treffen aller aktiven Pädagog*innen und Theaterschaffenden aus den neu startenden sowie den schon laufenden Kooperationen steht als Auftakt am Beginn oder als Abschluss am Ende eines jeden Schuljahres. Im Vordergrund stehen der Erfahrungsaustausch und die gemeinsame Verständigung auf Zielstellungen und Arbeitsmethoden. Darüber hinaus wird das Treffen durch einen fachlichen Impuls erweitert.

    Keine Gebühr, jeder trägt Fahrtkosten selbst

    Basisprogramm
    Das Basisprogramm bildet den Kern der KLaTSch!-Partnerschaft. In einer wöchentlichen Theaterwerkstatt treffen Schüler*innen und Pädagog*innen auf Theaterschaffende und entwickeln einen offenen Erlebnis- und Erfahrungsraum, in dem sich spielerisch dem Medium Theater gewidmet wird. Die individuellen Lebensrealitäten der Kinder und Jugendlichen stehen dabei im Fokus.

    Teilnahmegebühr Basisprogramm: 150 € je Schuljahr

     

    Intensivprogramm
    Jetzt wird’s intensiv. Ohne zeitliche Einschränkungen durch den Schulbetrieb wird an drei Tagen geprobt, gespielt und sich mit anderen Gruppen ausgetauscht. Das Intensivprogramm findet in der Regel im 2. Schulhalbjahr in der Jugendherberge Wernigerode statt. Im Durchschnitt nimmt jede Schule einmal in drei Jahren am Intensivprogramm teil.

    je teilnehmender Person (Schüler*innen wie Erwachsene) aktuell 45,- €, dafür werden alle Unterbringungs-, Verpflegungs- und Fahrtkosten übernommen

     

    Künstler*innenplenum
    Das Künstler*innenplenum ist ein freiwilliges Fach- und Austauschtreffen für die beteiligten Theaterschaffenden. Es bietet einmal im Jahr ein Fortbildungsangebot sowie einen speziellen Austausch und Qualitätsdiskurs in den Partnerschaften an.

    Was tun wir?
    LanZe ist seit vielen Jahren für die Projektsteuerung und Qualitätssicherung verantwortlich, begleitet die Findung der Kooperationspartner, betreut die Zusammenarbeit über die gesamte Projektdauer. Neben der fachlichen Begleitung, organisiert LanZe die einzelnen Bausteine des Projektes, führt diese teilweise gemeinsam mit externen Impulsgebenden durch und kümmert sich um die Gesamtfinanzierung des Projektes. Insbesondere die Qualitätskontrolle, verbunden mit regelmäßigen Vorortbesuchen, ist ein wesentlicher Bestandteil der Projektträgerschaft.

    Zudem sorgt LanZe für die Vernetzung mit dem bundesweiten Kooperationsnetzwerk Theater und Schule (TUSCH).

    Im KLaTSch!-Imagefilm könnt ihr einen Eindruck vom Projekt gewinnen!

    Ansprechpartnerin: Christiane Böhm 
    Telefon: 0391/886859 2 
    E-Mail: christiane.boehm@lanze-lsa.de 

  2. TaSS - Theater als Schule des Sehens

    Kulturelle Bildung von Anfang an und zwar überall.  
    TaSS geht dahin, wo Lücken sind, besetzt Leerstände und pflanzt kulturelle Teilhabe im ländlichen Sachsen-Anhalt. 

    TaSS bringt seit über 10 Jahren Theater an Grund- und Förderschulen im ländlichen Raum und nimmt so junge und/oder besonders zu fördernde Schüler*innen in den Fokus. Der Zauber einer Theatervorstellung und die assoziative Kraft dieser Kunstform ermöglichen einen veränderten Blick auf die Welt, regen Fantasie an und eröffnen neue Handlungsspielräume TaSS ist somit ein erster wichtiger Schritt in Richtung ästhetische Bildung und kulturelle Teilhabe für Alle.

    Also konkret! 
    Vor allem in den ländlichen Regionen Sachsen-Anhalts werden Schulen vor große logistische und finanzielle Herausforderungen gestellt, wenn sie ihren Schüler*innen einen Theaterbesuch ermöglichen wollen. TaSS bietet daher die Vermittlung von mobilen Kindertheateraufführungen professioneller Theaterschaffender direkt vor Ort, in der Schule. 
    Jährlich werden hierbei circa 30 bis 35 Gastspiele Freier Theaterschaffender an Grundschulen und Schulen mit besonderem Förderbedarf im ländlichen Raum ermöglicht.  Die Finanzierung der Aufführungen wird zum Großteil mit Fördermitteln des Landes unterstützt. Schulen zahlen lediglich einen geringen Teilnahmebeitrag. 

    Der TaSS-Imagefilm bietet einige Einblicke in das Projekt!

    Ansprechpartnerin: Christiane Böhm 
    Telefon: 0391/886859 2 
    E-Mail: christiane.boehm@lanze-lsa.de 

    Das Angebot
    Sie haben Interesse eine geförderte Aufführung eines professionellen mobiles Theaters in Ihrer Schule zu erleben? Die Theater kommen mit ihrem Stück zu Ihnen und spielen direkt vor Ort bei Ihnen in der Schule, im Klassenzimmer, der Aula oder auch der Turnhalle. Sämtliche Kosten der Gastspiele inkl. Fahrtkosten der Künstler*innen übernehmen wir, das Landeszentrum Freies Theater Sachsen-Anhalt e.V. Sie zahlen lediglich einen pauschalen Teilnahmebeitrag von rund einem 1 € je Zuschauer*in (pauschaler Staffelpreis nach Anzahl der Zuschauenden).

    bis zu 30 Zuschauende - 30 €
    40 Zuschauende - 40 €
    50 Zuschauende - 50 €
    60 Zuschauende - 60 €
    ​​​​​​​​​​​​​​80 Zuschauende - 80 €
    ​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​100 Zuschauende - 100 €
    ​​​​​​​​​​​​​​120 Zuschauende - 120 €
    über 120 ​​​​​​​​​​​​​​Zuschauende - 150 €

    Hier finden Sie eine Übersicht aller zur Verfügung stehenden Theaterstücke. Aus dieser Übersicht wählen Sie eine Inszenierung aus, die bei Ihnen an der Schule gezeigt werden soll (Bitte auch 2 Ersatzstücke auswählen, falls Ihre 1. Wahl nicht verfügbar sein sollte) und tragen diese sowie die weiteren benötigten Angaben in das Rückmeldeformular ein.
    Hier finden Sie das Formular zur Anmeldung.

    Voraussetzungen
    Sie sind eine Grund- oder Förderschule in Sachsen-Anhalt. Ihre Schule liegt nicht in den Städten Magdeburg, Halle, Dessau-Roßlau. Ihre Schule hat in den vergangenen vier Schuljahren nicht schon an unserem Projekt TASS teilgenommen, in dem an der Schule in der Zeit schon eine von uns geförderte Aufführung stattgefunden hat.

    Was tun wir? 
    Um die Beschaffung der Fördermittel kümmert sich LanZe als Projektbüro. Außerdem übernimmt LanZe neben der Erstellung des Angebotskatalogs die Vermittlung und Beratung sowohl der Pädagog*innen als auch der Theaterschaffenden, mit einem Qualitätsanspruch, der beide Seiten gleichermaßen wertschätzt.  

  3. Trau Dich! Ein starkes Stück über Gefühle, Grenzen und Vertrauen

    Gute Geheimnisse sind oft spannend, es kribbelt im Bauch, man fühlt sich als Geheimnisträger*in besonders. Man weiß etwas, dass die anderen nicht wissen. Doch es gibt nicht nur gute Geheimnisse. 
    Bei “Trau dich!” auch um schlechte Geheimnisse und um den Mut, diese zu lüften und sich anzuvertrauen. 

    „Trau dich! Ein starkes Stück über Gefühle, Grenzen und Vertrauen“ ist ein Theaterstück für 8 bis 12jährige junge Menschen. Es thematisiert Erlebnisse von Kindern, in denen ihre Rechte und Grenzen missachtet werden. Gemeinsam mit den Kindern aus dem Publikum erfahren sie zum Beispiel, dass man seinen Gefühlen vertrauen kann, dass man ein schlechtes Geheimnis erzählen darf und jedes Kind ein Recht auf Hilfe hat.  

    Das Theaterstück ist Teil der bundesweiten „Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs“ des Bundesfamilienministeriums und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, welche sich an Kinder, Eltern und Fachkräfte richtet. 

    Mehr Informationen  

    Link zur TrauDich!-Seite für Kinder und Jugendliche 

    Link zur Seite für Multiplikator*innen 

    Link zur BZgA 

    Link zur Nummer gegen Kummer 

    Link Youtube-Video 

     

    Fotos: Maximilian Braun

    LanZe ist das Projektbüro für Sachsen-Anhalt 

    Wir freuen uns auf die Kooperation mit der BZgA und dem Ministerium für Bildung Sachsen-Anhalt, um “Trau dich!” auch in Sachsen-Anhalt umsetzen zu können und das aus Sachsen-Anhalt kommende Theaterensemble "mutig&LAUT" kompetent zu begleiten.   

    Schule ist prägender Erfahrungs- und Lebensort für alle Kinder und Jugendlichen unabhängig ihrer Herkunft und Familie und ihrer finanziellen Möglichkeiten. Kulturelle Bildung also mit Schule zu verknüpfen, Kunst in der Schule erleb- und gestaltbar zu machen, bietet kulturelle Teilhabe für alle.  
    In verschiedenen landesweiten Kooperationsprojekten hat LanZe es sich zur Aufgabe gemacht, Schüler*innen verschiedenster Altersstufen und Schultypen eine intensive und fortwährende Begegnung und Auseinandersetzung mit Theater und künstlerischen Techniken zu ermöglichen. Der Schutz vor (sexualisierter) Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen ist für LanZe seit Jahren ein wichtiges Thema. Die Umsetzung des Theaterstücks “Trau Dich!” verbindet nun drei Schwerpunktthemen für LanZe: den Schutz von Kindern und Jugendlichen, das Empowerment junger Menschen selbstbewusst für die eigenen Rechte einzutreten und kulturelle Teilhabe für alle.  

    Workshopangebote für pädagogische Fachkräfte und thematische Informationsabende für Eltern flankieren das Theaterstück, um Aufmerksamkeit und sensibles Handeln auf allen Ebenen zu unterstützen. Zudem bietet die BZgA digitales Informationsmaterial, eine Themenwebsite für Kinder und Broschüren zur bundesweiten Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs. 

    Kontakt 
    Projektteam “Trau Dich!” Betty Magel & Christiane Böhm 
    0391 88 68 595   traudich@lanze-lsa.de 

    Flyer zu den aktuellen Terminen

    Anmeldungen für die Theatertage laufen über das Landesschulamt: praevention-in-schule☉sachsen-anhalt.de

  4. Schüler*innentheater­festivals

    LanZe setzt sich dafür ein Schüler*innen und Schülern Theater als Welt- und Bildungszugang sowie als Raum für Selbsterfahrung und -entfaltung zu ermöglichen. Dafür veranstaltet LanZe jährlich das STT – Schülertheatertreffen Sachsen-Anhalt in Magdeburg und unterstützt das SDL – Schultheater der Länder, das jährlich an wechselnden Orten stattfindet. 

    STT – Schülertheatertreffen Sachsen-Anhalt 

    Zielstellung: Alles anders, alles neu, alles gleich 
    Theater ist die Kunst des Erfahrens. Das Erlebnis Theater steht im Mittelpunkt des Schülertheatertreffens und bietet sowohl Raum für Gruppen mit großem Erfahrungsschatz als auch für Gruppen die “noch” in den Startlöchern sind.  
    Gemeinsam wagen wir den Sprung in eine neue Zeit, probieren Neues und hinterfragen Althergebrachtes. Wir erforschen, wie die Inszenierungen auf uns wirken, welche Fragen es zu stellen gilt und ist das eigentlich Theater oder Performance? 
    Ziel ist neben der Förderung von Spiellust in jungen Jahren, die Professionalisierung der jungen Szene. 

    Also konkret! 
    Einmal im Jahr findet in einem Theaterhaus in Sachsen-Anhalt ein mehrtägiges Schülertheatertreffen statt. Das landesweite Festival ist für alle Schüler*innentheatergruppen ab dem Grundschulalter offen. Neben Aufführungen, Workshops, freien Spielformaten und Reflektionsgesprächen bleibt Raum für die Gruppen, sich auszutauschen, zu probieren und sich als Teil einer jungen Theaterszene zu präsentieren. Den erwachsenen Spielleitungen werden ebenfalls Impulse und Zeit für Diskurse geboten.  

    Was machen wir? 
    Als Projektbüro ist LanZe für die Projektsteuerung und Qualitätssicherung verantwortlich und entwickelt das Konzept weiter. Zudem organisiert LanZe die jährlichen Treffen und kümmert sich um die Gesamtfinanzierung des Projektes.  
    Vor allem die geleichberechtigte und qualitativ hochwertige Begleitung und Unterstützung aller Zielgruppen ist wichtiger Bestandteil der Arbeit des Projektbüros. 
     

    Ansprechpartnerin: Christiane Böhm 
    Telefon: 0391/886859 2 
    E-Mail: christiane.boehm@lanze-lsa.de

Vernetzung

Vermehrt vernetzt sich LanZe kollegial mit Verbänden über Landesgrenzen hinaus, aber auch innerhalb Sachsen-Anhalts für einzelne Veranstaltungen oder Fortbildungsprogramme, aber auch projektweise.

  1. Verbund Mitte:Ost

    Die Freien Darstellenden Künste in Thüringen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen – vertreten durch ihre Landesverbände – führen ihre Kooperation mit dem Projekt “Wege zum Verbund Mitte:Ost” weiter, um überregionalen Austausch und Vernetzung zu fördern.

    2022 wird der VERBUND MITTE:OST mobile Netzwerktreffen organisieren, länderübergreifend Spielstätten vernetzen, einen Fachtag für die Freien Darstellenden Künste veranstalten und sich vor allem auch mit den Strukturen von Produktions- und Aufführungsorten auseinandersetzen. Begleitet und aufgearbeitet werden diese Themen im Podcast BLACKBOX.

    Gewachsen ist der Zusammenschluss der Landesverbände vor allem mit dem ersten Kooperationsprojekt 2021. Während der Konferenz der Visionen kamen am 07.09.21 in Halle Akteur:innen aus allen beteiligten Bundesländern zusammen, um zu überlegen, wie sich die Situationen der Darstellenden Künstler*innen und Spielstätten nachhaltig verbessern lassen. Die nun geplanten Maßnahmen des VERBUND MITTE:OST leiten sich aus diesen Ergebnissen ab.

     

    In diesem Jahr werden neben weiteren Podcastfolgen eine Situationsanalyse angefertigt, eine Bustour durch alle 4 Bundesländer und ein Fachtag stattfinden. Alle Infos gibt es auf der Verbundsseite www.verbund-mitte-ost.de.

    Geleitet wird das Kooperationsprojekt vom Thüringer Theaterverband e.V.

    Kooperationspartner sind der Landesverband Freier Theater Brandenburg e.V., Landesverband der Freien Theater in Sachsen e.V. und Landeszentrum Freies Theater Sachsen-Anhalt e.V.
    Das Kooperationsprojekt wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR