Leichte Sprache

Vorwort                                                                              

Liebe Leserin,
Lieber Leser,

Dieser Text ist in Leichter Sprache geschrieben.
So soll der Text barrierefrei sein.
Das heißt:
Viele Menschen können den Text leichter lesen.
Viele Menschen können den Text besser verstehen.


Wer ist LanZe?

Wir sind das Landes ·Zentrum für freies Theater in Sachsen-Anhalt.
Abgekürzt LanZe.
Das Landes·Zentrum oder LanZe ist ein Verein.


Wer kann im Verein mitmachen?

Im Verein kann ein Künstler mitmachen.
Zum Beispiel:

  • Schauspieler oder Schauspielerin         
  • Sänger oder Sängerin
  • Tänzer oder Tänzerin
  • Theater·pädagoge oder Theater·pädagogin

Im Verein kann eine Gruppe mitmachen.
Zum Beispiel:

  • Theater·gruppe
  • Musical·gruppe
  • Tanz·gruppe

 

 

Der Verein


Vorstand                                                              

Janek Liebetruth
       Er ist der Vorsitzende.
       Er kommt aus Benneckenstein.

Katrin Brademann
       Sie ist die Stellvertreterin von Janek Liebetruth.
       Sie kommt aus Magdeburg.

Kerstin Reichelt
       Sie arbeitet im Bereich Theater·pädagogik.
       Und Weiter·bildung.
       Sie kommt aus Magdeburg.

Michael Morche
       Er arbeitet im Bereich Theater·pädagogik.
       Und Weiterbildung.
       Er kommt aus Halle an der Saale.

Jonas Schütte
       Er arbeitet im Bereich Freie Darstellende Künste.
       Und im Bereich Amateur·Theater.
       Er kommt aus Halle an der Saale.

 

Das Bild zeigt den aktuellen Vorstand und das ehemalige Vorstandsmitglied Kerstin Dathe.
von links nach rechts: Katrin Brademann, Kerstin Reichelt, Janek Liebetruth, Kerstin Dathe (ehemaliges Vorstandsmitglied), Jonas Schütte, Michael Morche, Foto: © Betty Magel

Mit·arbeiterinnen

Im Verein arbeiten 5 Mit·arbeiterinnen.
Das Büro ist in Magdeburg.
Die Mit·arbeiterinnen haben sehr viele Aufgaben.
Sie helfen freien Künstlern.

  • Dann können die Künstler Weiter·bildungen besuchen.
  • Dann bekommen die Künstler mehr Geld für ihre Arbeit.
  • Dann können die Künstler besser gemeinsam arbeiten.

Weitere Aufgaben:

  • Sie beraten Politiker und Politikerinnen.
  • Sie arbeiten in Bundes·verbänden für Theater mit.
  • Sie sprechen auf Veranstaltungen und Tagungen

Bild von Maria Gebhardt
Maria Gebhardt

Sie leitet das Büro.
Wenn Sie Fragen haben,
rufen Sie Maria Gebhardt an.

Telefon: 0391 886859 6
E-Mail: maria.gebhardt@lanze-lsa.de

Bild von Dagmar Lippold

Dagmar Lippold

Sie arbeitet als Buch·halterin.

Bild von Christiane Böhm

Christiane Böhm

Sie arbeitet für die Projekte vom Verein.
Und wenn Schulen Fragen haben.

Bild von Angela Mund

Angela Mund

Sie organisiert die Grundlagen·bildung
für Theater·pädagogen.
Und andere Fort·bildungen.

Bild von Franziska Schubert

Franziska Schubert

Sie hält den Kontakt zur Presse.
Und zu den Mitgliedern vom Verein.


Fotos der Mitarbeiterinnen © Giovanna Gahrns

 

Mitglieder

Die Mitglieder im Verein sind Künstler.
Sie fördern Freies Theater in Sachsen-Anhalt.
Freies Theater heißt:

  • Die Künstler arbeiten an Freien Theatern.
  • Sie sind selbstständig.
  • Die Künstler spielen Theater
    - mit anderen Künstlern
    - oder mit anderen Menschen.

Die Mitglieder arbeiten in 4 Bereichen.
 

Freie Darstellende Künste

Die Künstler führen Theater·stücke vor Publikum auf. 
Das ist ihr Beruf.
Die Künstler arbeiten alleine
oder in einer Gruppe.
Sie haben studiert.

  • Zum Beispiel an einer Universität

Oder an einer Hoch·schule.
Oder sie haben sehr viel Erfahrung.
 

Theater·pädagogik

In diesem Bereich arbeiten Theater·pädagogen.
            Das sind Lehrer und Lehrerinnen.
Theater·pädagogen sind Künstler und Lehrer.
Theater·pädagogen spielen Theater

  • mit Kindern
  • mit Jugendlichen
  • mit Erwachsenen
  • oder mit einer gemischten Gruppe

Das ist ihr Beruf.
Oft führen sie mit der Gruppe
Theater·stücke vor Publikum auf.
Aber manche Menschen sagen:
Wir möchten ohne Publikum spielen.
Das ist auch in Ordnung.
 

Theater in Schulen

An einigen Schulen gibt es Theater·gruppen.
Dort spielen Schüler aus mehreren Klassen. 
Sie treffen sich in der Freizeit.
Oft leiten Lehrer diese Gruppen.
Die Schüler führen Theater·stücke in der Schule
oder an anderen Orten auf.
 

Amateur·theater

Kinder, Jugendliche und Erwachsene
spielen in ihrer Freizeit Theater.
Sie heißen Amateur·theater·gruppe.
Das ist ihr Hobby. 
Es gibt sehr verschiedene Gruppen.

            Zum Beispiel:

  • Gruppen, die viel Neues ausprobieren.
  • Gruppen, die zu Weihnachten spielen.
  • Gruppen, die in der Kirche spielen.

 

Netz·werke

In einem Netzwerk treffen sich mehrere Vereine. 
Sie wollen gemeinsam viel für ihre Mitglieder erreichen.
Die Vereine kommen aus der ganzen Bundesrepublik. 
Sie heißen auch Bundes·verband. 
Der Verein ist Mitglied in 5 Bundes·verbänden.

  • Bundes·verband Freie Darstellende Künste
  • Bundes·verband Theater in Schulen 
  • Bund Deutscher Amateur·theater
  • Bundes·verband Theater·pädagogik
  • Bundes·arbeits·gemeinschaft Spiel und Theater

 

Wer fördert den Verein?

Die Regierung von Sachsen-Anhalt fördert den Verein
und bezahlt die Mitarbeiterinnen. 
Die Regierung und
die Lotto-Toto-GmbH Sachsen-Anhalt
fördern Projekte.

Die Stiftung Jugendarbeit der Stadtsparkasse Magdeburg
und die Aktion Mensch
fördern Projekte.

 


Aktuelles

Corona

Corona hat sehr viel verändert.
Besonders für Künstler.
            Die Künstler dürfen keine Theaterstücke mehr spielen.
Das ist für die Künstler sehr schlimm.
Sie können nicht arbeiten.
            Der Verein hilft den Künstlern.

  • Wo kann ich Geld beantragen?
  • Wie mache ich das?

Der Verein macht allen Künstlern Mut.


Projekte

Digitaler Methoden·koffer

Dieses Projekt gibt es im Internet.
Auf youtube sehen Sie 5 Videos.
Schreiben Sie in die Such·maschine:
Landeszentrum Freies Theater Sachsen-Anhalt
Die Videos sind für Lehrer von Theater·gruppen gemacht.

Katja Preuss erklärt:                                                        
Wie organisiere ich eine Theater·probe?
            Zum Beispiel: Wieviel Zeit habe ich für das Projekt.

Michael Morche erklärt:
Was gehört zu einer Aufführung?
            Zum Beispiel: Kostüme, Licht und Bühne

Michael Morche erklärt:
Wie entscheide ich richtig?
            Zum Beispiel: Welche Farbe soll das Kostüm haben.

Kerstin Dathe erklärt:
Wie sage ich den Spielern nach einer Probe,
was gut war
und was verändert werden muss.
            Zum Beispiel kann ich fragen:
            Was hat dir am besten gefallen?

Kerstin Dathe und Sebastian Stolz erklären:
Wie kann ich aus Fehlern lernen?
Sie meinen: Fehler machen ist gut,
um zu lernen.


KlaTSch!

KlaTSch ist eine Abkürzung.
KlaTSch heißt: Kulturelles Lernen an Freien Theatern und Schulen
KlaTSch bedeutet:
Schüler möchten Theater spielen.
Dann können die Schüler und Schülerinnen
oder die Lehrer und Lehrerinnen den Verein fragen.
Der Verein organisiert das Projekt.
Dann kommt ein Künstler oder Künstlerin in die Schule
und spielt mit den Schülern und Schülerinnen Theater.
Am Ende gibt es eine Aufführung.
Das Projekt dauert 3 Jahre.
 

TaSS

TaSS ist eine Abkürzung.
TaSS heißt: Theater als Schule des Sehens
TaSS bedeutet:
Schüler möchten gerne in der Schule ein Theaterstück sehen.

  • Schüler aus der Grundschule
  • Schüler aus der Förderschule


Der Verein kann das Projekt nur machen,
wenn die Schule in einem Dorf ist.
Der Verein organisiert das Projekt.
Die Schüler bezahlen nur 1 Euro Eintritt.
Die Künstler spielen in der Schule ein Theaterstück.
Dann können die Schüler ganz genau hinsehen.
Und am Ende mit den Schauspielern reden.
 

STT und SDL Schul·theater·festivals

STT ist eine Abkürzung.
STT heißt: Schüler·Theater·Treffen in Sachsen-Anhalt.
Jedes Jahr treffen sich Schüler zum
Schüler·theater·treffen.

Was ist ein Schüler·theater·treffen?

  • Schüler treffen sich zu einem großen Fest.
  • Der Verein organisiert das Fest.
  • Theater·gruppen aus Schulen melden sich an,
    um bei dem Fest dabei zu sein.
  • Die Gruppen zeigen ein Theaterstück
    Oder einen Teil davon.

Wer kann mitmachen?

  • Theater·gruppen aus Schulen
  • Freie Theater·gruppen

Alle Gruppen kommen aus Sachsen-Anhalt.

Schüler sollen:

  • viel Neues lernen.
  • viel aus·probieren.
  • viel über Theater sprechen.

Das Fest dauert 4 Tage.
Die Schüler schlafen in einer Jugend·herberge.
Die Schüler gehen sehr gerne zu dem Fest.
Sie lernen sich gut kennen.
Die Zeitung und das Fernsehen berichten über das Fest.
 

SDL

SDL ist eine Abkürzung.
SDL heißt: Schultheater der Länder
Das ist auch ein großes Fest.

 


Weiterbildung

Play! Grund·lagen·bildung Theater·pädagogik

Play ist Englisch und heißt spielen.
Der Verein bildet Theater·pädagogen und Theater·pädagoginnen aus.

Wer kann mitmachen?

  • Lehrer und Lehrerinnen
  • Schauspieler und Schauspielerinnen
  • Sozial·arbeiter und Sozial·arbeiterinnen
  • Erzieher und Erzieherinnen
  • Alle Menschen, die Theater mögen.

Die Weiter·bildung dauert zwei Jahre.
Das ist die Grund·ausbildung.
Dann sind die Teilnehmer Theater·pädagogen.