Netzwerke, Partner*innen

Bundesverbände

LanZe ist engagiert auf Bundesebene und arbeitet in und mit folgenden Verbänden und Initiativen:

  1. Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. (BFDK)

    Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) setzt sich auf Bundesebene für eine nachhaltige Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der sozialen Absicherung für Akteur*innen der freien darstellenden Künste ein. Der BFDK fördert die Qualifizierung und Vernetzung seiner Mitglieder und berät Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Er engagiert sich außerdem in zahlreichen Verbänden und Gremien auf nationaler und internationaler Ebene.

    Zu seinen Mitgliedern zählen 16 Landesverbände sowie sechs assoziierte Verbände.

    Der BFDK ist der Dachverband für die freien darstellenden Künste in Deutschland. Ob Theater- und Tanzhäuser, Kollektive oder Einzelakteur*innen - insgesamt vertritt der BFDK rund 25.000 freie Tanz- und Theaterschaffende in ganz Deutschland.

    Zur Website

  2. Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT)

    Der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) ist als Dachverband mit 18 Mitgliedsverbänden und rund 2.500 angeschlossenen Theaterbühnen einer der größten Interessenverbände für die Darstellenden Künste in Europa.

    Unsere Philosophie ist „Theater für alle“, von und mit allen Generationen. Wir fördern das bürgerschaftliche Engagement und bieten kulturelle und künstlerische Bildung durch Amateurtheater. Wir leisten kulturpolitische Lobbyarbeit und vernetzen das Amateurtheater national und international.

    Die Philosophie ist „Theater für alle“, von und mit allen Generationen. Der BDAT fördert das bürgerschaftliche Engagement und bietet kulturelle und künstlerische Bildung durch Amateurtheater. Sie leisten kulturpolitische Lobbyarbeit und vernetzen das Amateurtheater national und international.

    Zur Website

  3. Bundesverband Theaterpädagogik e.V. (BuT)

    Der Bundesverband Theaterpädagogik e.V. (BuT) wurde 1990 als Fachverband für Theaterpädagogik gegründet. Er vertritt die Theaterpädagogik als Fachdisziplin der kulturellen und beruflichen Bildung in Deutschland.

    Theaterpädagogik ist eine künstlerisch-ästhetische Praxis, in deren Fokus das Individuum, seine Ideen und seine Ausdrucksmöglichkeiten stehen. Im Kontext der Gruppe entsteht daraus Theater. Dieser Prozess kultureller Bildung fördert künstlerische, personale und soziale Kompetenzen.

    Zur Website

  4. Bundesarbeitsgemeinschaft Spiel und Theater e.V. (BAG)

    Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Spiel & Theater ist der Spitzenverband für die Theaterarbeit mit und von Kindern und Jugendlichen in der Bundesrepublik Deutschland. Die BAG Spiel & Theater vertritt bundesweit 20 Mitgliedsverbände, die vielfältige Theaterangebote für Kinder und Jugendliche entwickeln und durchführen.

    Der Verband bildet heute das Dach für das dynamische Feld der außerschulischen Theaterarbeit, das Theater in Schulen, die Theaterpädagogik mit ihren vielfältigen Ausrichtungen und die theaterpädagogische Ausbildung an Hochschulen bundesweit.

    Zur Website

  5. TUSCH bundesweit

    TUSCH bundesweit ist ein Zusammenschluss aller bisher gegründeten TUSCH-Modelle, die sich gemeinsamen Grundsätzen verpflichten. Jedes Modell ist für sich - je nach regionalen Gegebenheiten - unterschiedlich organisiert und strukturiert und agiert autonom.
     

    Das Modell TUSCH wurde 1998 in Berlin gegründet und existiert mittlerweile auch in Hamburg, München, Frankfurt/Main, Sachsen-Anhalt und Stuttgart.

    Zur Website

Kollegiale Verbände

Auch auf Landesebene sowie regional vernetzt sich LanZe kollegial mit Verbänden, Arbeitsgemeinschaften und Partner*innen.

  1. Verbund Mitte:Ost

    Die Landesverbände der Freien Darstellenden Künste in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen arbeiten seit 2021 in einem länderübergreifenden Kooperationsprojekt die Freien Darstellenden Künste Mittel- und Ostdeutschlands zu stärken.

    Im Rahmen des Verbunds entstanden bisher

    der Podcast "Blackbox"

    die Konferenz der Visionen 2021

    Der gemeinsame Verbund Mitte:Ost möchte die Situationen der Darstellenden Künstler*innen und Spielstätten der beteiligten Bundesländer nachhaltig verbessern. Dazu zählen eine erhöhte überregionale Sichtbarkeit für die Freien Darstellenden Künste und deren Wirkungsbereiche in der Gesellschaft, ein stabiles, unterstützendes Akteur*innennetzwerk und der Ausbau von Weiterbildungs- und Qualifizierungs- sowie Beratungsangeboten.

  2. Landesarbeitsgemeinschaft Bürgerschaftliches Engagement im Kulturbereich Sachsen-Anhalt (LAG BEK)

    Der Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V. (LHB) ist ein von der Staatskanzlei/Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt institutionell geförderter Dachverband der Heimat-, Kultur-, und Geschichtsvereine sowie von Einzelpersonen und weiteren Institutionen in Sachsen-Anhalt, die sich auf lokaler, regionaler und Landesebene der Erforschung, der Pflege, dem Schutz und der Gestaltung des heimatlichen Lebensraumes widmen.

    Unter dem Dach des Landesheimatbundes gibt es verschiedene aktive ehrenamtliche Arbeitskreise. LanZe engagiert sich in der AG Bürgerschaftliches Engagement.

    In der Landesarbeitsgemeinschaft Bürgerschaftliches Engagement Kultur sind all jene gemeinnützigen Träger versammelt, die sich der Förderung, Begleitung und Beratung des Ehrenamts sowie der kulturellen und künstlerischen Betätigung in Freizeit verschrieben haben. In der LAG BEK aktiv sind neben LanZe auch die Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen, der Tourismusverband sowie weitere Verbände, die sich als Interessenvertretung ihrer jeweiligen künstlerischen Sparte begreifen. Die LAG BEK entwickelt Maßnahmen der Wertschätzung und Anerkennung von Engagement im Kulturbereich, berät das Land Sachsen-Anhalt und begleitet die Vergabe von Fördermitten im Mikrokulturfonds.

    Zur Website

  3. Kulturkonferenz Sachsen-Anhalt e.V.

    Der Verein ist ein Zusammenschluss von Akteuren der Kultur in Sachsen-Anhalt mit dem Ziel der Förderung von Kunst und Kultur. Der Verein versteht sich als kultureller Dachverband in Sachsen-Anhalt und berät Politik und Akteure.

  4. Trägerbündnis Zivilgesellschaft

    Das Trägerbündnis Sachsen-Anhalt schließt landesweit agierende gemeinnützige Träger aus den Bereich der Jugend-, Sozial- und Kulturarbeit, Integrationsarbeit und Engagementförderung zusammen. Die hier aktiven Vereine tauschen sich regelmäßig über die Rahmenbedingungen kultureller und sozialer Projekte im Land Sachsen-Anhalt aus, erarbeiten gemeinsame Stellungnahme und Empfehlungen, die sich an die Landespolitik und die Verwaltung richten, treten gemeinsam und solidarisch in die Öffentlichkeit, um den Empfehlungen mehr Gewicht zu verleihen oder vernetzen sich für internen fachlichen Diskurs zu aktuell drängenden Themen.

    Weitere Informationen finden sich auf der Website.

Netzwerke

  1. AG Nachhaltigkeit / Performing for Future

    Nach einem ersten Austausch im Rahmen der Klausur des Bundesverbands Freie Darstellende Künste (BFDK) im September 2020 in Wolfenbüttel, gründete sich die AG Nachhaltigkeit, die mittlerweile als bundesweites Netzwerk, gefördert für ihre strukturbildende Arbeit vom Fonds Darstellende Künste, Aktionen plant, Projekte anstößt und Wissen teilt. Erstes großes Ergebnis waren der EcoRider (hier online) sowie der bundesweite Staffellauf „Auf die Plätze. Endlich. Los! Theater-Staffellauf fürs Klima“, der im Mai 2021 aus mehreren Regionen des Bundesrepublik per Pedes, Fahrrad oder Bahn einen Apfelbaumsetzling zum Augsburger Klima-Festival „endlich!“ brachte und damit Aufmerksamkeit auf das Thema Nachhaltigkeit im Theaterbetrieb lenkte.

    Weiterführende Infos gibt es auf der Website des Bundesverband Freie Darstellende Künste.

  2. AG Räume und Regionen

    Die AG Räume und Regionen befasst sich spezifischen Anliegen freier darstellender Künstler*innen in ländlichen Regionen. Sie dient dem Austausch und der Vernetzung von Akteur*innen in ganz Deutschland. Die Treffen finden circa alle sechs Woche digital statt.

    Eine AG des Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. - Website des BFDK.

  3. Initiative Performing the Archive

    Das Freie Theater in Deutschland braucht ein Archiv - für die Sichtbarkeit seiner Arbeit, als erweiterte Grundlage für die Anerkennung seiner eigenständigen Theaterästhetik, aber auch für die Auseinandersetzung mit seiner eigenen Geschichte. Das Projekt „Performing the Archive“ widmet sich der Entwicklung eines Konzepts für den Aufbau und die Strukturierung eines solchen Archivs.  Neben den ordentlichen Mitgliedern werden zur Initiative Performing the Archive (IPtA) Mitgliederversammlung regelmäßig Gäste eingeladen zu Austausch und Zusammenarbeit, die mit Archivprojekten beschäftigt sind. LanZe ist seit 2020 regelmäßig Gast in den Versammlungen, um die Entwicklungsstände von Theatris zu kommunizieren, aber auch um Erfahrungen anderer Projekte zu sammeln und Empfehlungen für fachliche Zusammenarbeit zu erhalten.

    Eine Initiative des Internationalen Theaterinstitur Deutschland (ITI Germany)

Förderer

LanZe wird institutionell gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt.

Einzelne LanZe-Projekte werden gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt und die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt. Darüber hinaus erhält LanZe projektbezogen Förderungen, unter anderem von der Stiftung Jugendarbeit der Stadtsparkasse Magdeburg und Aktion Mensch.

 

 

Das Projekt THEATRIS / „Modelling a Scene, Performing the Archive“ wird gefördert durch: