Theaterpädagog*innen + Spielleitungen

In diesem Bereich findet ihr alle aktuellen Fachinformationen, Förderhinweise, Workshops und Ausschreibungen für Theater- und Tanzpädagog*innen, Spielleitungen und Lehrkräfte mit Spielclubs in Schulen.

Fachinformationen

  1. 06.09.2024 | Fachforum beim Tanztreffen der Jugend 2024

    Die Berliner Festspiele bieten im Rahmenprogramm des Tanztreffen der Jugend ein Workshop- und Fortbildungsprogramm für Lehrer*innen, Student*innen und Tanzpädagog*innen an. Vom 21.-27.09.2024 finden in Berlin folgende Workshops statt: Engagement of the body, Adultismus, Horizonte partizipativen Arbeitens, ...

    Details und mehr hier.

  2. Austauschtreffen zu Theater in sozialen Handlungsfeldern

    Wenn ihr über die aktuellen Bedarfe einer Theaterpädagogik und eines soziokulturellen Theaters nachdenkt, das Menschen unterstützen will, sich einzumischen und Anschluss zu finden, dann schaut gerne bei einem nächsten Treffen vorbei. Gemeinsam werden Anlässe geschaffen, um Expertise zusammenzutragen und mit/durch/über den Verband soziokulturell wirksam zu werden.  Details gibt es bei nicole.zielke☉butinfo.de 

    Die nächsten Termine sind Mittwoch, 4.9. 17-18:30 | Montag, 30.9 11-12:30 | Montag, 28.10. 8:30-10 | Montag, 25.11. 20-21:30 | Montag, 16.12. 20-21:30.

    via Zoom

  3. 13.09.2024 | Fachtag »Pixel, Pinsel, Perspektiven: Die Zukunft der Kulturellen Bildung ist digital«

    Zielgruppe des Fachtags sind an Praktiker*innen und Interessierte aus dem Vermittlungs- und Bildungsbereich, um sichdem Thema Digitalisierung im Kontext der Kulturellen Bildung künstlerisch und methodisch zu nähern. Neben Infoteilen (Kinderrechte im digitalen Raum), finden Beratung und konkrete praktische Workshops (machina ex! Sozialheld*innen! local heroes!) statt.

    Brandenburger Straße 9, Magdeburg, 9:30-16:30 Uhr
    Details zur Veranstaltung und Anmeldung hier.

  4. 25.-27.10.2024 | Programm der Bundestagung Theaterpädagogik veröffentlicht

    Der Bundesverband Theaterpädagogik tagt dieses Jahr am Theater Dortmund zum Thema "Spiel.Macht.Gesellschaft - Theaterpädagogik im Kontext politischer Bildung". Als Impulsgebende dabei sein werden u.a.

    Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer     DIE GESELLSCHAFTLICHEN VORAUSSETZUNGEN DES AUFSTIEGS DER AFD
    Prof. Dr. Melanie Hinz              THEATERPÄDAGOGIK IN DER POLITISCHEN BILDUNG
    Uta Plate                                 VOM ZORN ZUR SZENE  
    Sophie Brüss                           „WARUM DIE JUDEN?“ Antisemitismuskritische Bildungsarbeit und Jüdische Perspektiven 
    Mathias Damberg                     „HAST DU SCHON GEHÖRT?“ -  VERSCHWÖRUNGSERZÄHLUNGEN UND DESINFORMATION
    Kuringa Berlin                          ÄSTHETIK DER SOLIDARITÄT 
    Dr. Piotr Suder                        ISLAMISMUS IN SOZIALEN NETZWERKEN: Aktuelle Entwicklungen und pädagogische Ansätze 
    Christina Krithari                      FAR RIGHT EXTREMISM AND anti-refugee rhetoric - metadramatic performance laboratory       
    Bárbara Luci Carvalho             PHYSICAL THEATRE AND AFRO-DIASPORIC PERFORMATIVE PRACTICES   

     

    Eine Anmeldung zur Tagung ist unter folgendem Link möglich: https://forms.office.com/e/dUd1yJBc9y. Details in Kürze hier

Förderung, Stipendien

Achtung: Das Datum meint die Einreichungsfrist. Bei überzeitlichen Angeboten gibt es daher keine Datumsangabe.

  1. Frist: fortlaufend | Magdeburg: Mikroförderung via Netzwerk Freie Kultur

    Zusammen mit der Stiftung Kunst und Kultur der Sparkasse Magdeburg und der Kulturstiftung Festung Mark vergibt das Netzwerk Mikroförderungen. Die Anträge können von natürlichen als auch von juristischen Personen schnellstmöglich eingereicht werden.

    Maximale Fördersumme: 1.500€. Details hier.

  2. Förderung für junges künstlerisches Engagement

    Das Zukunftspaket für Bewegung, Kultur und Gesundheit soll junge Menschen dazu befähigen, mithilfe eines lokalen Trägers (z.B. ein Verein) eigene Projekte zu planen und umzusetzen. Förderungen von bis zu 30.000 Euro werden vergeben.

    Details hier.

  3. fortlaufend | Förderung bis zu 5.000€ je Antrag

    Die Stiftung "Zukunft bilden" fördert Projekte, die Kinder und Jugendliche selbstbestimmt, nachhaltig und selbstwirksam bilden, abseits enger Bildungscurricula.

    Beispielgebende Projekte und weitere Infos hier.

  4. 01.09.2024 | Internationaler Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts vergibt jetzt auch unterjährig Gelder

    Wer international kooperiert, kann über das Goethe-Institut Fördermittel beantragen. Neu ist, dass diese Mittel auch für das laufende Haushaltsjahr beantragt werden können: das Projekt darf frühestens 3 Monate nach Beantragung starten und bis zu 24 Monate dauern.

    Details hier.

  5. fortlaufend: Förderfonds Kunst und Kultur

    Stiftung Bildung fördert bundesweit Projektideen aus Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen. Die Anträge von Kindern und Jugendlichen, Lehrkräften, Erzieher*innen, Sozialpädagog*innen und ehrenamtlich Engagierten können über ihren jeweiligen Kita- oder Schulförderverein eingereicht werden. Zur Bearbeitung braucht es den aktuellen Freistellungsbescheid des Vereins.

    Gesucht sind Projekte, die neue Ideen im Themenfeld umsetzen oder bereits bestehende Initiativen weiterentwickeln wollen und noch nicht an anderen Förderprogrammen teilnehmen:

    Allgemeine Förderkriterien der Stiftung Bildung:

    Partizipation: Die Planung und Umsetzung des Projekts soll möglichst partizipativ gestaltet sein, die Kinder und Jugendlichen sollen also Eigeninitiative zeigen und an der konkreten Ausgestaltung des Projekts teilhaben können. Es geht darum, die jungen Menschen von Anfang an aktiv zu beteiligen.
    Vielfalt & Inklusion: Die Planung und Umsetzung des Projekts soll möglichst inklusiv gestaltet sein. Dabei sollen alle projektbeteiligten Kinder und Jugendlichen mit ihren spezifischen Fähigkeiten, Ressourcen und Bedürfnissen wertgeschätzt und mit einbezogen werden.
    Nachhaltigkeit: Das Projekt soll möglichst auch nach unserer Anschubfinanzierung verstetigt und weitergeführt werden, also nachhaltig wirken. Außerdem fördern wir besonders gerne Projekte, die ressourcenschonende Materialien verwenden.

    Förderfondsspezifische Kriterien:

    • Förderung der Kreativität und des künstlerischen Potenzials von Kindern und Jugendlichen.  
    • Förderung des Zugangs zu Kunst und Kultur für alle teilnehmende Kinder und Jugendliche. 
    • Projekte aus allen künstlerischen Sparten (Musik, Theater, Tanz, Bildende Kunst, Literatur, Film, Neue Medien).
    • Projekte – auch in Zusammenarbeit mit außerschulischen Partner*innen, (Künstler*innen und Kulturinstitutionen).

    Förderanträge sind fortlaufend möglich bei einer Fördersumme: 500 bis 5.000 Euro

    Weitere Details hier.

  6. Förderfonds "Kita und Schule bewegt"

    Mit dem Förderfonds "Kita und Schule bewegt" fördern die Stiftung Bildung und die Beisheim Stiftung bundesweit Projektideen aus Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen, die die Bewegung von Kindern und Jugendlichen fördern. Die Höhe der Förderung beträgt 500 bis 5.000 Euro. Die Anträge können fortlaufend eingereicht werden. Die Anträge von Kindern und Jugendlichen, Lehrkräften, Erzieher*innen, Sozialpädagog*innen und ehrenamtlich Engagierten können über ihren jeweiligen Kita- oder Schulförderverein eingereicht werden.
    Die Sitzkultur im täglichen Unterricht trägt dazu bei, dass sich die überwiegende Mehrheit der Kinder und Jugendlichen in Deutschland zu wenig bewegt. Mit dem Förderfonds Kita und Schule bewegt werden innovative Ideen und Projekte unterstützt, die mehr Bewegung im Unterricht und Kita-Alltag ermöglichen.

    Die Antragsstellung ist fortlaufend möglich und wird 4-6 Wochen nach Antragseingang entschieden.

    Antragssumme: 500 - 5.000 €

    Weitere Informationen sowie eine Möglichkeit zur Antragstellung hier

  7. Mikroförderung der Deutschen Stiftung für Ehrenamt und Engagement

    Mit bis zu 90% und maximal 2.500€ je Vorhaben unterstützt die DSEE Engagement. Die möglichen Vorhaben sind vielfältig, von Workshop, Snacks bei einer Interessestiftenden Aktion oder Homepagearbeiten.

    Details hier.

  8. Bauprogramm des Bundes in der Kinder- und Jugendhilfe

    Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert Baumaßnahmen von anerkannten Träger*innen der freien Kinder- und Jugendhilfe. Zuwendungen für Baumaßnahmen können für den Bau, den Erwerb, die Ersteinrichtung und zur Bauerhaltung von Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätten sowie Jugendherbergen mit bundesweiter und/oder internationaler Bedeutung gegeben werden. Die Mindesthöhe der Förderung beträgt 50.000 Euro.

    Die Anträge können fortlaufend eingereicht werden.

    Weitere Informationen sowie eine Möglichkeit zur Antragstellung hier

  9. Förderung für "Kleinaktivitäten"

    Sogenannte "Kleinaktivitäten" rund um den internationalen Jugendkulturaustausch können ohne viel Verwaltungsaufwand über die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung gefördert werden. Mit der Kleinaktivitäten-Förderung können vielerlei Projekte, Prozesse und Vorhaben verwirklicht werden, die nicht mit festen Fördersätzen und Teilnehmerlisten abgerechnet werden, aber trotzdem die internationale Begegnungsarbeit unterstützen. Maximal können 1.000 Euro Zuschuss pro Vorhaben bei einem Eigenanteil von mindestens 10 Prozent gewährt werden.

    Die Anträge können fortlaufend eingereicht werden. Details hier.

  10. Weiterbildungsförderung Sachsen-Anhalt wieder online

    Ab sofort können Unternehmen, Selbstständige und freiberuflich Tätige ebenso wie Einzelpersonen Fördermittel für berufsbezogene und berufsübergreifende Weiterbildungsvorhaben bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt beantragen. Die Weiterbildungsinhalte können von kurzlaufenden Maßnahmen bis hin zu mehrjährigen Weiterbildungsstudiengängen reichen. So können bspw. Sprachkurse, kaufmännische, gewerblich-technische Bildungsmaßnahmen ebenso wie Maßnahmen zur Unterstützung des digitalen und ökologischen Wandels, zur Personal- und Organisationsentwicklung oder zur betrieblichen Mitbestimmung gefördert werden. Bis zu 90% der Kosten (max. 25.000€) werden übernommen, wenn die Weiterbildung vor Beantragung/Zusage nicht bereits begonnen oder der Vertrag geschlossen wurde. Es lohnt sich!

Ausschreibungen

Achtung: Das Datum meint die Einreichungsfrist. Bei überzeitlichen Angeboten gibt es daher keine Datumsangabe.

  1. 24.06.2024 | Jurymitglieder für "Demokratie leben!" gesucht

    Die Regiestelle "Demokratie leben!" sucht ab sofort unabhängige Sachverständige zur Begutachtung von Interessenbekundungen für Projektförderungen. Die Sachverständigen unterstützen mit ihrer Tätigkeit die Auswahl von geeigneten Projektvorhaben im Bundesprogramm "Demokratie leben!". Die im Zuge einer öffentlichen Ausschreibung ausgewählten Sachverständigen verfassen nach vorgegebenen Bewertungskriterien Gutachten für eingereichte Projektvorhaben im Programmbereich "Innovationsprojekte".

    Interessierte, die über Expertise in mindestens einem der drei Handlungsfelder Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention verfügen sowie Interesse an einer Tätigkeit als unabhängige Sachverständige haben, können weitere Informationen zur Ausschreibung den Vergabeunterlagen entnehmen. Diese sind auf der e-Vergabe-Plattform des Bundes bereitgestellt.

    Eine Bewerbung ist ausschließlich über die e-Vergabe-Plattform des Bundes möglich.

    Weitere Informationen zum Bundesprogramm sind auf der Programmwebsite zu finden.

     

  2. 27.06.-04.07.2025 | Ausschreibung für das 16. Welt-Kindertheater-Fest 2025

    Seit 1990 gibt es das Welt-Kindertheater-Fest und seit 1990 treffen alle 2 Jahre Kinder aus aller Welt aufeinander, um gemeinsam Theater zu machen, zu tanzen und zu spielen. Alle 4 Jahre kehrt dieses einzigartige Festival nach Lingen zurück – dem Ort, wo es erstmals ins Leben gerufen wurde. Kindergruppen mit Theater-, Tanz- oder Bewegungstheaterproduktionen aus aller Welt sind eingeladen, sich für die Teilnahme zu bewerben. Die Gruppen werden von den jeweiligen Fachverbänden und Dachorganisationen im eigenen Land vorgeschlagen. Aus jedem Land werden pro teilnehmende Produktion bis zu 12 Kinder und zwei Betreuer*innen eingeladen. Die Kinder und Jugendlichen sollen zwischen 8 und 14 Jahren alt sein. Voraussetzung ist, dass die Gruppen bis spätestens 27. Juni 2025 in Lingen eintreffen und während des gesamten Festivals anwesend sind.

    Details und Einblicke finden sich hier, Interessierte melden sich bitte bei uns: info☉lanze-lsa.de

  3. 30.06.2024 | Zeitzeug:Festival Aufruf

    Das Bochumer ZeitZeug_Festival für bildende und darstellende Künste sucht Bewerbungen von Kolleg*innen an der Schwelle zur Professionalität. Bewerbungen können sein: Stückentwicklungen, Performances, Ausstellungen, Musikstücken, Interventionen, Installationen oder digitalen Arbeiten, die sich inhaltlich oder ästhetisch mit Sichtbarkeit und/oder Unsichtbarkeit auseinander setzen. Zusätzlich zum künstlerischen Programm suchen wir Personen, die sich mit Fragen zu (Un)Sichtbarkeit beschäftigen und dazu wissenschaftliche oder journalistische Vorträge geschrieben haben.

    Details hier.

  4. 30.06.2024 Autor*innen-Aufruf für kubi-online: Neuvermessung Land! Kulturelle Bildung in ländlichen Räumen

    Kulturelle Bildung in ländlichen Räumen war 2018 das erste kubi-online Dossierthema: eine umfassende Feldvermessung der Perspektiven aus Sparten und Akteurskontexten, Gesellschafts-, Bildungs- und Kulturpolitik ebenso wie Raumsoziologie, Kunst- und Kulturpädagogik. Seitdem wandelten sich ländliche Räume: Zum einen entfachten steigende Mieten in den Großstädten, Pandemie sowie Digitalität verbunden mit Mobiler Arbeit eine neue Landlust: Immer mehr Menschen ziehen aufs Land. Zum anderen sind ländliche Räume in den Diskursen von Praxis und Forschung Kultureller Bildung vehementer präsent, (Modell- und Forschungs-) Projekte generierten neue Erkenntnisse, aber auch die Gesellschaft und ihre Themen änderten sich.

    Weitere Informationen hier.

  5. 31.07.2024 | MIXED UP - Der Wettbewerb für Kunst und Kultur mit Schule und Kitas in Kooperation + neues Format

    Der MIXED UP Wettbewerb geht dieses Jahr mit einer Neuerung in die nächste Runde: Neben der Auszeichnung von bereits durchgeführten Bildungskooperationen sucht die BKJ ab 2024 auch nach Ideen für außergewöhnliche Kooperationen von morgen. Der MIXED UP Preis zeichnet drei Projekte und regelmäßige Angebote der Kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche aus, die durch außerschulische Akteur*innen gemeinsam mit einer oder mehreren Schulen, Ganztagsträgern oder Kitas umgesetzt werden. Dieses Jahr steht der MIXED UP Preis unter dem Thema „Zukünfte neu schreiben“. 

    Die MIXED UP Kick-Off Förderung spricht Gestalter*innen aus Schule, Kita sowie Ganztagsträgern und außerschulischer Kultureller Bildung an, die bisher noch keine gemeinsame kulturelle Bildungspartnerschaft eingegangen sind. Ihnen soll mit der Förderung ermöglicht werden, ein Konzept für den Aufbau einer Kooperation dieser Partnerschaft zu erarbeiten, um langfristig innerhalb dieses Teams kulturelle Bildungsangebote zu entwickeln. Hierbei geht es nicht um die inhaltlich-fachliche kulturelle Bildungsarbeit, sondern die Erarbeitung von Konzepten für den Aufbau einer wirkungsvollen und nachhaltigen Kooperation. Weitere Informationen zum Programm und allen Preisen/Wettbewerben hier.

  6. Juli-Oktober 2024 | Künstlerische Fortbildungen für Jugendliche und junge Erwachsene - deutsch-französisch

    Für Menschen zwischen 18 und 30 Jahren bietet LeFief deutsch-französische künstlerische Workshops in der Drôme Provençale an. Angeleitet werden sie von einem deutsch-französischen Duo (Kenntnisse der anderen Sprache werden nicht vorausgesetzt, da alle Workshop-Phasen übersetzt werden). Die Workshops werden durch das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) bezuschusst. Fahrtkosten können erstattet werden.

    Kosten je Teilnehmende*r: 380€, Details hier.

  7. 23.-30.08.2024 | Grundausbildung zu interkulturellen Jugendleiter*innen

    in Douarnenez, Frankreich  
    Ehrenamtliche und hauptberufliche Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit aus Deutschland, Frankreich und Griechenland eignen sich Kompetenzen, Fähigkeiten und Wissen an, um in Zukunft eigenständig internationale Jugendbegegnungen durchführen zu können.

    Weitere Informationen hier.

  8. Ab August | Mentor*innen für Fast Track der Deutschlandstiftung Integration zur Unterstützung junger Ukrainer*innen in Deutschland gesucht

    Die Deutschlandstiftung Integration hat im September 2023 das Förderprogramm Fast Track ins Leben gerufen. Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union, des Bundes und der Stiftung Mercator finanziert. Das bundesweite Förderprogramm richtet sich an motivierte Ukrainer*innen im Alter von 18 bis 32 Jahren, die im Zusammenhang mit dem russischen Angriffskrieg im Jahr 2022 nach Deutschland kamen und sich persönlich sowie gesellschaftlich weiterentwickeln möchten. Ziel des Programms ist, die Teilnehmenden dabei zu unterstützen, ihre individuellen Ressourcen zu aktivieren, sich zu vernetzen und zu engagieren – für die eigene Entwicklung und um die ukrainische Community in Deutschland zu stärken.

    Jederzeit ist die Initiative offen für engagierte Mentor*innen und Teilnehmende. Hier sind weiterführende Informationen zu finden. 

Workshops, Webinare, Konferenzen

Achtung: Das Datum meint den Termin der Veranstaltung/ des Webinars etc.. Anmeldungsfristen findet ihr ggf. im Text. Bei überzeitlichen Angeboten gibt es daher keine Datumsangabe.

  1. 16.07.2024 | "tanz + theater machen stark“ Stammtisch „Kulturarbeit gestalten in Zeiten rechter Politik"

    Der Stammtisch widmet sich aus aktuellem Anlass dem Thema: „Kulturarbeit gestalten in Zeiten rechter Politik: Irritationen und Grenzverschiebungen“. Welche Rolle kann kulturelle Projektarbeit bei der Gestaltung einer vielfältigen und toleranten Gesellschaft spielen? Was kann Kulturarbeit leisten bei der Bekämpfung von rechter Ideologie und der Förderung von Toleranz? Wie können Kulturschaffende mit Irritationen und Grenzverschiebungen umgehen, die durch rechte Politik entstehen? Inwiefern können kulturelle Projekte dazu beitragen, gesellschaftliche Grenzen zu erweitern und ein Bewusstsein für Vielfalt zu schaffen? Irritationen und Grenzverschiebungen gehören zum Wesen der performativen Künste. Wie können sie in diesem Kontext produktiv genutzt werden?

    14-16 Uhr, via Zoom
    Teilnahme ist nach Anmeldungen an buendnisse☉darstellende-kuenste.de möglich.
    Die Zugangsdaten werden am Vormittag des Stammtisches versendet.
    Hier gibt es mehr Informationen. 

  2. 22. - 23.06.2024 MODUL 12 Digitale Theaterpädagogik

    In diesem Seminar erproben und reflektieren die Teilnehmer*innen digitale Verfahren innerhalb theaterpädagogischer Projekte und loten die Bandbreite von Möglichkeiten dazu spielerisch aus. Über eine inspirierende Mischung aus verschiedenen Tools und Übungen soll eine erste Grundlage für digitale Arbeitsweisen innerhalb der Theaterpädagogik gelegt werden.

    22. - 23.06.2024 (online)

    Sa 10.00-19.30 Uhr & So 10.00-18.00 Uhr

    mit Sarah Bansemer

    Kosten: 120,-€/ 95,-€*/ 72,-€**

    zur Ermäßigung berechtigt sind:
    * Studierende, Freiwilligendienstleistende, ALG II-Empfänger*innen, Schüler*innen, Menschen mit Schwerbehinderungen
    ** LanZe-Mitglieder

  3. 26.-27.09.2024 | MULTIPLIK Fortbildung Ein Bühnenbild für die Theaterpädagogik

    Das Bühnenbild in der Theaterpädagogik ist oft eine vernachlässigte Kategorie. Dabei gehört das Bühnenbild zur bildenden Kunst und erzählt Inhalte durch unendlich viele Möglichkeiten.
    Dieser Workshop beschäftigt sich mit dem Raum, seiner Ausdruckskraft und Wirkung. Untersucht wird, wie der Raum narrative und pädagogische Inhalte kommunizieren kann. Wie entsteht ein Bühnenbild? Welche Impulse setzt zeitgenössische Kunst? „Soziale Plastik“ kann eine Inspiration sein, Mensch und Raum zusammenzudenken. Kann ein Bühnenbild bewegen und nachhaltig sein?

    in Darmstadt, Teilnahmebeitrag: n.b.,
    Dozentin: Bärbl Hohmann
    Weitere Infos & Anmeldung hier.

  4. 28.-29.09.2024 | Zirkustreffen Mitte-Ost

    Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Zirkuspädagogik lädt ein zum Zirkustreffen Mitte-Ost in den Kinder- und Jugendzirkus Tarsifan in Weimar.

    Details hier.

  5. 15.-17.11.2024 | MULTIPLIK Fortbildung Zirkus und Theater

    In diesem Workshop wird gemeinsam erforscht, wie zirzensische Techniken und Bewegungsbilder die inszenatorische Praxis erweitern können, wie Theater und Zirkus, Text und Bewegung, Spiel und Artistik neue Formen der Spannung erzeugen können. Wie kann eine Szene dementsprechend untermalt, pointiert oder verfremdet werden? Gleichzeitig  werden aber auch über die Zugänge des Zirkus Szenenideen entwickelt. Der Workshop wird in die Kunstformen einführen und die Teilnehmenden Antworten im praktischen Tun erarbeiten lassen.

    in Hamburg, Teilnahmebeitrag: n.b.
    Dozent*innen: Janina Blohm-Sievers, Caroline Klein

    Weitere Infos & Anmeldung hier.

  6. 18.11.2024 | Diskursveranstaltung: "Let’s perform Democracy"

    Ein erstes Save the Date geht raus für eine Veranstaltung des Deutschen Bühnenvereins und des Dachverbands Tanz Deutschland zum Thema Demokratie stärken.

    Online, 18-20 Uhr wird konferiert.