Verein

Historie

Seit 1991 gibt es LandZe - damals noch mit d und dem ausschließlichen Fokus auf "Spiel und Theater". In den letzten 30 Jahren haben sich die Szene(n) und LanZe als Verband stetig weiterentwickelt. Werfen wir einen Blick zurück.

20. Oktober 1991        
Gründung von LandZe an den Freien Kammerspielen Magdeburg mit Eröffnungsfest, Lustmacherwerkstätten, Workshops für Multiplikatoren, Gastspiel...

16. Juli 1991
eingetragener Verein, 1. Schülertheatertreffen Sachsen-Anhalt /STT, 1. Fortbildungsseminar Grundkurs „Theater-Spiel“

1993
Verabschiedung von den Freien Kammerspielen Magdeburg, Selbständigkeit von LandZe e.V., Internationales Straßentheatertreffen, Antrag auf institutionelle Förderung beim Kultusministerium

1994
1. Internationales  Workcamp „Theater auf der Straße“

1995
Umzug in das einewelt haus Magdeburg, Aufgabenerweiterung : Freie Theater, Amateurtheater, Beratung, Service und aus LandZe wird LanZe

1996
Bewilligung Institutionelle Förderung LandZe e.V., Haushalt mit drei Festanstellungen                                                       

1997
Stabilisierung der Geschäftsstelle, 3. Internationales Workcamp „Theater auf der Straße“, 6. Schülertheatertreffen Sachsen-Anhalt

1998
FunkenFlug in Zusammenarbeit mit der BAG „Spiel & Theater“, 1. Handbuch Freie Theater veröffentlicht, 1. Aufbauseminar „Spiel- und Theaterpädagogik“, „Theater ohne Bühne“ Schulsozialarbeit bis 2003

1999
Einrichtung einer Fachbibliothek, Grundkurs „Theater-Spiel“

2000
Generationswechsel, Auszug aus dem einewelt haus in die Bandwirkerstraße Magdeburg, 16. „Schultheater der Länder“ 2000 in Magdeburg, Bundesschultheaterfestival

2001
Konferenz Freier Theater Sachsen-Anhalt

2002
2. Handbuch Freie Theater, 10. Schülertheatertreffen Sachsen-Anhalt erstmals in Halle/S.

2003
1. Projektseminar „Theaterpädagogik in der Praxis“

2004
KLaTSch! Modellprojekt, Kulturelles Lernen an (off) Theatern und Schulen, Anerkennung Ausbildungsinstitut vom Bundesverband Theaterpädagogik, Zertifikat „Grundlagenbildung“

2005
Auszeichnungen, „Kinder zum Olymp“ Wettbewerbssieger, „Mixed up“ BKJ Kooperationsmodelle Kultur und Schule

2006
KLaTSch! Verstetigung Ausbau drei Projektjahre

2007
15. Schülertheatertreffen Sachsen-Anhalt, Grundlagenseminar „Spiel- & Theaterpädagogik“, Projektseminar „Theaterpädagogik in der Praxis“

2008
3. Deutsches Kindertheaterfest in Magdeburg

2009
Theaterarbeitszirkel der Freien Theater „Auf! Los!“ am Bauhaus Dessau, Kalender LanZe e.V.   Präsentation aller Mitglieder, Projekte, Aufgaben, KLaTSch! Dokumentation

2010
Neuland. Theaterfestival Freie Theater, Theater als Schule des Sehens (TASS) Modellprojekt, NachKLang – Projekt zur Anschlussarbeit nach dreijähriger KlaTSch!-Kooperation, Melanchthon Jahr – Projekt

2011
Ghana-Reise mit der BAG „Spiel und Theater“, SoThaTe – 1 . Sommertanztheaterwerkstatt in Loitz (MV)

2012
20. Schülertheatertreffen

2013
Redesign der LanZe-Optik, Einrichtung einer festen Stelle „Projektleitung KlaTSch! und TaSS“

2014
10 Jahre KlaTSch! Jubiläumsveranstaltung in Halle (Saale)

2015
neue Projektstelle: Modellprojekt Theaterpädagogik, Umzug der Geschäftsstelle ins Forum Gestaltung, Magdeburg Anschaffung LanZe-Bus zur Mitgliedernutzung, NEULAND in Halle (Saale)

2016
Webseite LanZe erhält neues Design

2017
Neustrukturierung der Geschäftsstelle, Schaffung der Referentinstelle für Aus-, Fort- und Weiterbildung

2018
Neubesetzung des Vorstandssvorsitzes, Einrichtung der LanZe-Bibliothek, 25. Schülertheatertreffen

2019
Bewilligung einer Stelle für Öffentlichkeitsarbeit und Netzwerke, 35. „Schultheater der Länder“ 2019 in Halle (Saale), Beginn Positioning-Prozess

2020
Umbenennung in Landeszentrum „Freies Theater Sachsen-Anhalt“ e.V., Neustart der Grundlagenbildung Theaterpädagogik (BuT), Neues Corporate Design und neue Webpräsenz für LanZe

2021
Start des neuen Fördervergabeverfahrens durch Einbindung der Fachjury

Aktueller Vorstand

Kulturpolitische Vertretung & Ansprechpartner*in für Landeseinrichtungen:

Janek Liebetruth, Vorsitzender   
Freier Regisseur und Theatermacher,  Künstlerische Intelligenz, Benneckenstein  
Katrin Brademann, stellvertretende Vorsitzende   
wissenschaftliche Mitarbeiterin Bildungs-, Kultur-, Medien- und Netzpolitik, DIE LINKE Landtag Sachsen-Anhalt, Magdeburg
Nicole Tröger, Schatzmeisterin
Schauspielerin, Leitung WUK Theater Quartier, Halle/Saale


Fortbildungen, Schüler*innentheater & Theaterpädagogik:

Kerstin Dathe, Beisitzerin
Puppenspielerin, Schauspielerin, Theaterpädagogin und Kulturarbeiterin, Theaterlandschafft e.V., Harz
Michael Morche, Beisitzer   
Schauspieler, Regisseur, Schauspieldozent, Theaterpädagoge, Spielmitte e.V., Halle/Saale  


Amateurtheater:

Janett Stieghahn, Beisitzerin
Schauspielerin, Magdeburger Theaterkiste von 1993 e.V., Magdeburg


Tanz:

Juschka Weigel, Beisitzerin
zeitgenössische Tänzerin, Choreografin, Tanzpädagogin, Flusskultur e.V., Havelberg

Aktuelle Arbeitsgruppen von Vorstand und Geschäftsstelle:

  • AG strategische Kulturpolitik
  • AG Produktionshaus  
  • AG Bildungsstätte
  • AG von, für und mit Kindern und Jugendlichen
  • AG postpandemisches Kulturkonzept
(c) Christiane Böhm - nicht im Bild: Kerstin Dathe
(c) Christiane Böhm; nicht im Bild: Kerstin Dathe

Mitglied werden

LanZe seid Ihr! Als Interessensvertretung, aber auch als Projektbüro und Fort- und Weiterbildungsstätte ziehen wir unsere Motivation, unseren Auftrag und unsere Ideen aus unseren Akteur*innen. Als bundesweit einziger Landesverband können wir dabei auf Akteur*innen aus den freien darstellenden Künsten, den Amateurtheatern, Schüler*innentheater und Theaterpädagog*innen zählen. Auch interessierte Schulen und Pädagog*innen können sich bei LanZe informieren und engagieren. 

LanZe steht für einen demokratischen, die Vielheit künstlerischer Ausdrucksformen unterstützenden, diversitätssensiblen Kulturbegriff. Wir setzen uns dafür ein, dass Theater ein Teil des gelebten Alltags ist und nicht als Hochkultur nur Wenigen zugänglich ist. 

  1. Vorteile einer Mitgliedschaft

    • Interessenvertretung in Kultur-, Bildungs- und Sozialpolitik gegenüber/in Landtagsfraktionen und Landtag, Ministerien und Landeseinrichtungen, landesweiten Netzwerken und Interessengemeinschaften, bundesweiten Gremien  
    • individuelle Beratung bei Antragstellung, Fortbildungsbedarfen, allgemeinen Anfragen zu Selbstständigkeit, KSK, Gema – wo wir nicht selbst helfen können, sorgen wir für Vermittlung
    • monatlicher Newsletter mit aktuellen Informationen 
    • (Re-)Präsentation und Vermittlung im und durch einen Gastspielkatalog 
    • Ermäßigungen bei Fortbildungsveranstaltungen 
    • Nutzung unserer Fachbibliothek 
    • Technikausleihe 
    • Flexible Busnutzung
    • in Magdeburg: vergünstigte Mietkondition im Forum Gestaltung 
    • besonders günstige Vereinshaftpflicht- und Unfallversicherung für Amateurtheatergruppen
  2. Aufnahmeantrag

    Der Aufnahmevertrag steht zum Download hier zur Verfügung und kann elektronisch per E-Mail, postalisch oder per Fax eingereicht werden.
    Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. 

  3. Mitgliedsbeiträge

    Diese Mitgliedsbeiträge gelten seit Januar 2017: 
    Einzelmitglieder zahlen 40 € und Gruppenmitglieder 100 € pro Jahr.

Vereinsformalia

Hier sind alle Unterlagen und Formalitäten zu finden, die für LanZe als eingetragenen Verein und unsere Mitglieder gelten.

  1. Die Satzung

    Die aktuell gültige Satzung (Stand 09.2020) von LanZe steht zum Download hier zur Verfügung.

  2. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

    Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen von LanZe sind hier zu finden. 
    Aufgrund der fortdauernden CoV-2 Pandemie wurden die AGBs ergänzt: hier.
    Auch das Hygienekonzept des Vereins für seine Vereins- und sonstigen Veranstaltungen findet sich hier.

  3. Datenschutzerklärung

    LanZe bemüht sich sehr um die Einhaltung der Grundsätze des Schutzes persönlicher Daten und nimmt den Schutz persönlicher Daten sehr ernst. Hier ist unsere Datenschutzerklärung zu finden. 

  4. Honorarordnung

    Anlässlich der sich verbreitenden Empfehlung des Bundesverbands freie darstellende Künste (BFDK) zur Honoraruntergrenze soll mit der Honorarordnung von LanZe ein Bewusstsein in der Öffentlichkeit, bei Auftraggeber*innen (fachfremd wie kollegialen) sowie das Selbstbewusstsein der freiberuflichen Akteur*innen für angemessene Honorare gefördert werden.
     

  5. Gebührenordnung

    Um strukturell nachvollziehbare, faire und möglichst barrierearme Preise für die Dienstleistungen des Landesverbands festzulegen, hat LanZe diese Gebührenordnung entwickelt.