Freie Darstellende Künste Sachsen-Anhalt

Kunst ist frei, lebendig und facettenreich. Neben den etablierten, traditionellen Theaterhäusern des Landes wurzelt, wächst und blüht in der Bundesrepublik verstärkt seit Mitte des 20. Jahrhunderts eine vitale freie Szene, die mit Strukturen bricht, aktuellen Diskursen spielt und interdisziplinär neue Wege geht.  

Auch in Sachsen-Anhalt ist die Szene der professionell arbeitenden Freien Darstellenden Künstler*innen und Ensembles seit der Wende impulsgebend, gesellschaftlicher Kommentar und kreative Spielwiese. 

Die selbstständigen Akteur*innen verfügen über eine professionelle Ausbildung im Theaterbereich und/oder über intensive Berufserfahrungen und verfolgen einen hohen professionellen und künstlerischen Anspruch bei der Entwicklung und Umsetzung der Projekte. 

Als Interessenvertretung in Sachsen-Anhalt unterstützt das Landeszentrum Freies Theater Sachsen-Anhalt e.V. (LanZe) die Freien Darstellenden Künste und ihre Akteure in kulturpolitischen Fragen, fungiert als Beratungs- und Servicestelle und engagiert sich für optimale Förder- und Arbeitsbedingungen im Land. Als Landesverband vertritt LanZe die lokalen Akteure der Freien Darstellenden Künste im Bundesverband. 

Der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) e.V. unterstützt als Dachverband die Landesverbände als Interessenvertretung auf bundespolitischer Ebene und informiert über Fördermöglichkeiten, Spielorte, Festivals, Fortbildungsmaßnahmen und einzelne Sachfragen. 

Freie Darstellende Künste in Sachsen-Anhalt*

*Stand der Auswahl: Januar 2018.
Professionelle Einzelkünstlerinnen und Einzelkünstler wurden bei dieser Darstellung nicht berücksichtigt. Mit Blick auf Theater/Einrichtungen/Akteure, die nicht bei LanZe organisiert sind, erhebt die Auflistung nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Einzelne der genannten Akteure bewegen sich im Grenzbereich zwischen professionellem und semiprofessionellem Theater.        

Ansprechpartnerin: Maria Gebhardt  (Telefon: 0391/886859-6)

Foto: © Ray Behringer („Expedition ins Freie“, NEULAND-Festivalproduktion)