ImPuls – Theaterschaffende an den Schnittstellen von Beratung, Pädagogik und Therapie

Coaching-Workshop im Rahmen des Qualifizierungsprogrammes weiter schauen bilden

Termin auf Grund der Auswirkungen des Coronavirus verschoben – ein neuer Termin wird schnellstmöglich bekannt gegeben.
Leitung: Robert Klement
Ort: Forum Gestaltung (Raum 0.05)
Brandenburger Str. 9, 39104 Magdeburg

Theater setzt Ressourcen frei. Es erweitert den Blick auf sich selbst und die Welt.

Durch die Erfahrung, auf einer Bühne zu stehen, können eigene Stärken zur Entfaltung kommen. Im Rollenspiel werden völlig neue Handlungsweisen entdeckt und ausprobiert. Mit anderen gemeinsam ein Kunstwerk zu erschaffen oder kreativ Zeit zu verbringen, bereichert den Alltag und gibt Kraft.

Theatermethoden können in vielen verschiedenen Berufs- und Tätigkeitsfeldern angewandt werden. Sei es in der Beratung, in sozialpädagogischen Kontexten oder innerhalb eines therapeutischen Settings. Doch in welchen Bereichen bewege ich mich eigentlich konkret? Welche Anforderungen stellen unterschiedliche Auftraggeber*innen an mich? Und mit welchem Ziel nutze ich Theater in welchem Kontext?

Wer als Theaterpädagog*in, als Coach*in mit theaterorientierten Methoden oder als Theatertherapeut*in tätig ist, kennt den Moment, in dem neben der Methodenwahl folgende Gedanken aufkommen: In welcher Rolle begegne ich den unterschiedlichen Bedürfnissen der Teilnehmer*innen und der Gruppe? Entspricht das meinem Auftrag? Kann, darf und muss ich mich abgrenzen oder annähern?

Mit diesen Fragen wollen wir uns innerhalb des Workshops beschäftigen. Die Teilnehmer*innen werden sich auf kreative und praktische Weise den verschiedenen Begriffen und Professionen annähern und eine Selbstverortung vornehmen. Nicht zuletzt geht es dabei um eigene Haltungsfragen und die Schärfung des eigenen Profils.
Theater setzt Impulse.

PROGRAMM
Mein Feld – Meine Felder
Eine praktische Annäherung an die Berufsfelder und Begriffe
Landkarte der Professionen
Aufträge, Prozesse, Ziele und Methoden in den verschiedenen Bereichen

Bild der Identitäten
Verortung und Profilschärfung in Bezug auf Haltungsfragen
Wege hindurch
Anregungen und Ausblicke

LEITUNG

Urheberin: Irina Tanger

Robert Klement ist Trainer für Community Theater (spez. Theater der Unterdrückten, Theatre of Witness), Theatertherapeut (DGfT), Budobasierter Achtsamkeitstrainer und Systemischer Berater  (DGSF).

Von 2006 – 2014 leitete er Community Theater Projekte in Mailand und Wien. Seit 2014 ist er selbstständig als „Rote Rübe – Theater und Beratung“ in Leipzig.

Das Coaching richtet sich an alle interessierten Menschen, die sich in den Bereichen Pädagogik, Therapie und Beratung mit theaterorientierten Methoden bewegen – und eine Verortung suchen. Zudem sind auch diejenigen eingeladen, die nach einer Orientierung suchen. Was interessiert mich vorrangig? Wie fühle ich mich in den verschiedenen Bereichen?

Voraussetzung ist also ein Grundverständnis der Thematik und/oder Erfahrungen in diesen Feldern.

Teilnahmegebühr
50,00 € | 33,00 € (ermäßigt*) | 24,00 € (LanZe-Mitglieder**)
* gilt für Studierende, ALG II-Empfänger*innen, Schüler*innen, Schwerbehinderte
** gilt für LanZe-Mitglieder (von einer Gruppe max. 3 Personen)

ANMELDUNG
Die Anmeldung erfolgt über das untenstehende Onlineformular.
Alternativ gibt es ein pdf-Formular zum Download.
Wir bitten euch, dieses bis zum 16. April 2020 ausgefüllt an angela.mund@lanze-lsa.de zu schicken.

*Nach Versand der Anmeldung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung. Wir berücksichtigen die Reihenfolge des Eingangs. An- und Abmeldungen regeln unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

SERVICE
Wer Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten benötigt, kann sich gern an Angela Mund (Bildungsreferentin LanZe) wenden.
Während des Seminars werden Kaffee, Tee und Obst bereitgestellt. In der Nähe vom Forum Gestaltung gibt es zudem verschiedene Restaurants und Imbissmöglichkeiten. Alle Teilnehmer*innen erhalten am Ende des Seminars eine Teilnahmebescheinigung.