Theater als Schule des Sehens (TASS)

Das Vermittlungsprojekt TaSS ermöglicht Aufführungen mobiler Kindertheaterinszenierungen der
Freien Theater an Grund- und Förderschulen im ländlichen Raum Sachsen-Anhalts. Die Kosten der Aufführungen werden mit Fördermitteln des Landes unterstützt.
Die Auseinandersetzung und Beschäftigung mit allen Facetten kultureller Bildung von Anfang an gehört idealerweise zu einem ganzheitlichen Bildungsansatz. Sowohl die aktive wie die beobachtende und beschreibende Auseinandersetzung mit den Künsten sollten als Bestandteil der Allgemeinbildung in die vorhandenen Strukturen eingebettet sein. Das Landeszentrum Spiel & Theater Sachsen-Anhalt e. V. leistet mit diesem Angebot einen Beitrag zur theatralen Bildung als Baustein der Allgemeinbildung. Insbesondere in ländlichen Gebieten kommen besondere Anforderungen logistischer und finanzieller Art auf Schulen zu, wenn diese an kulturellen Veranstaltungen teilnehmen wollen. Anliegen des Projektes „Theater als Schule des Sehens“ ist es demzufolge im Sinne eines ganzheitlichen Bildungsansatzes und unter dem Aspekt der Teilhabegerechtigkeit, allen Kindern, gleich welcher sozialen und geografischen Herkunft, die Möglichkeit theatraler Bildung zu bieten.