Netzwerktreffen „Sichtbarkeit. Wirtschaftlichkeit. Gemeinschaft“

 

 

Termin:   28. November 2018 (10.30-16.30 Uhr)

Ort:   Forum Gestaltung – Brandenburger Str. 9, 39104 Magdeburg, Raum 0.05

 

Das Netzwerktreffen „Sichtbarkeit. Wirtschaftlichkeit. Gemeinschaft – Überlegungen zur strukturellen Weiterentwicklung“ ist die Abschlussveranstaltung des Theaterpädagogischen Modellprojektes und gleichzeitig ein Forum für Theaterschaffende, um sich über strukturelle Entwicklungsmöglichkeiten auszutauschen. Neben einer Reflexion der vergangenen beiden Modellprojektphasen (2015-2018) werden fachliche Gesprächsrunden zu unterschiedlichen strukturellen Arbeitsformen der Praxis stattfinden: „Arbeiten als Teil eines Netzwerkes“, „Arbeiten im Kollektiv“ sowie „Arbeiten in unternehmerisch ausgerichteter Rechtsform“. Zu jedem Themenkomplex gibt jeweils ein*e Akteur*in aus Sachsen-Anhalt einen Impuls in Form von persönlichen Erfahrungen, Ansichten und Visionen (siehe Programm).

 

 Programm:

10.30-11.00 Uhr:      „Modellprojekt. Was bleibt? – Rückblick, Einblick, Ausblick“ (LanZe)

11.00-12.30 Uhr:      „Arbeiten als Teil eines Netzwerkes – Potenziale und Möglichkeiten in der Kreativwirtschaft“ (KWSA, Mirko Kisser)

12.30-13.30 Uhr:       Mittagspause

13.30-15.00 Uhr:        „Arbeiten im Kollektiv – Entscheidungsprozesse und Entwicklungsmöglichkeiten in Gemeinschaft“ (Theater Apron, Andrea Martin)

15.00-16.30 Uhr:        „Arbeiten in unternehmerisch ausgerichteter Rechtsform –  Erfahrungen zur Gründung einer GmbH“ (Pauken & Poeten Magdeburg GmbH, Marcus Kaloff)

 

Programm

Anmeldeformular

 

Verbindliche Anmeldung bis spätestens 21. November 2018 über das Anmeldeformular!

Das Netzwerktreffen richtet sich an alle Akteure der Theaterszene in Sachsen-Anhalt, die sich mit strukturellen Fragen in der Praxis auseinandersetzen möchten.