KLaTSch! Kooperationen verstetigt

Mit dem ersten Klingeln im Schuljahr 2018/19 starteten fünf neue Kooperationen des jährlich geförderten Programms „Kulturelles Lernen an (Freien) Theatern und Schule“ (KLaTSch!), das über einen Zeitraum von drei Jahren eine Schule und ein freies Theater aus Sachsen-Anhalt zusammenbringt. Ziel der Kooperation ist es, an der Schule ein Angebot darstellender Kunst zu initiieren und zu verstetigen.

Übergabe KLaTSch! Urkunden 2017

Übergabe KLaTSch! Urkunden 2017 | Copyright: Ray Behringer

„Nach drei Jahren gemeinsamen Theatermachens ist bei vielen gerade erst der Anfang gemacht. Deswegen sind wir froh, mit KLaTSch! einen Anschub zu leisten, der in manchen Schulen aus eigener Kraft und Motivation fortgesetzt wird“, meint Christiane Böhm, Projektleiterin, und ergänzt: „Das Gymnasium Landsberg hat gerade angekündigt, die Zusammenarbeit mit Theater Apron aus Ganztagsmitteln zu verstetigen. Dort besteht die Chance, wirklich eine gemeinsame künstlerische Sprache zu finden und etwas Einzigartiges für die Teilnehmenden, für die Schule und auch für die Künstlerinnen zu schaffen.“ Auch an anderen Schulen, wie der Kooperativen Gesamtschule „Ulrich von Hutten“ in Halle, konnten Wege zur Etablierung eines regelmäßigen Theaterangebots gefunden werden. „Ich habe einen Teil meines künstlerischen Wissens an die Schule weitergegeben. Jetzt können wir gemeinsam neue Wege beschreiten zu künstlerischer Verarbeitung persönlicher Themen. Das ist ein viel intensiveres Tun, weil wir uns nun schon so lange kennen“, meint Katrin Schinköth-Haase, die als Mitglied von Theater Apron ihre Kooperation im Rahmen von KLaTSch! mit Ende des Schuljahrs 2016/17 abschloss und seitdem mit der Arbeitsgemeinschaft fester Bestandteil des Bildungsangebots geworden ist.

Herzlichen Glückwunsch dazu aus der Geschäftsstelle!