Amateurtheater

Ob Wiese, Blackbox, Aula oder Wohnzimmer – im Amateurtheater kann jedes “Brett” die Welt bedeuten und die Lust am Theatralen zieht sich durch alle Generationen. Die Amateurtheaterszene in Sachsen-Anhalt reicht vom experimentellem Improvisationstheater bis zum heimatlichen Weihnachtsmärchen und ist immer lebendiges Theater vor Ort mitten aus der Gesellschaft heraus. 

Als Interessenvertretung in Sachsen-Anhalt unterstützt das Landeszentrum Freies Theater Sachsen-Anhalt e.V. (LanZe) die Amateurtheater und ihre Akteur*innen in kulturpolitischen Fragen, fungiert als Beratungs- und Servicestelle und engagiert sich für transparente und optimale Förderbedingungen im Land. Als Landesverband vertritt LanZe die lokalen Akteure im Bundesverband. 

Der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) ist als Dachverband mit 18 Mitgliedsverbänden und rund 2.400 angeschlossenen Theaterbühnen einer der größten Interessenverbände für die Darstellenden Künste in Europa. Der BDAT fördert das bürgerschaftliche Engagement und bieten kulturelle und künstlerische Bildung durch Amateurtheater, leisten kulturpolitische Lobbyarbeit und vernetzen das Amateurtheater national und international. 

Amateurtheater in Sachsen-Anhalt*

*Stand der Auswahl: Januar 2018, einschließlich ausgewählter Studententheater.
Einzelkünstlerinnen und Einzelkünstler aus dem Bereich des Amateurtheaters sind bei dieser Darstellung nicht berücksichtigt. Mit Blick auf Theater/Einrichtungen/Akteure, die nicht bei LanZe organisiert sind, erhebt die Auflistung nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Einzelne der ganannten Akteure bewegen sich im Grenzbereich zum semiprofessionellem Theater.        

Ansprechpartnerin: Maria Gebhardt (Telefon: 0391/886859-6)

Foto: © Evi Lemberger (Studierendentheater der MLU Halle, „Die Chinesische Mauer“)